Presserecht offensiv: In die Schlagzeilen geraten – Was tun?

Rechtsanwalt Dr. Jörg Hofmann

Sozietät Melchers
Im Breitspiel 21
D - 69126 Heidelberg
Tel.: +49 6221 1850140
Fax: +49 6221 1850100
E-Mail: j.hofmann@melchers-law.com

Strategisches Presserecht: Nicht nur Gegendarstellung und Widerruf – Vorbereitung zum Krisenmanagement im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Prävention und Reaktion für den Fall der Fälle: Oft trifft es Sie völlig unvorbereitet. Sie schlagen die Zeitung auf und lesen dramatische Negativschlagzeilen über sich, Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Mitarbeiter. Wie geht man damit um? Welche Rechte und Möglichkeiten hat der Betroffene? Wenn Sie glauben, die Behandlung dieser Fragen betrifft nur die presse- und medienrechtlichen Anspruchsgrundlagen, liegen Sie falsch. Weitaus wichtiger ist oft die gezielte Entwicklung und Einbindung von Strategien und Konzepten, mit denen man in der Medienkrise erfolgreich an die Öffentlichkeit geht. Ob Ehrverletzung oder Skandalberichterstattung, Produkthaftung oder Rückrufaktion – stets gilt es, den guten Ruf, das erworbene Vertrauen und die eigene Glaubwürdigkeit zu schützen. Das Seminar zeigt ein Instrumentarium aus der Praxis. Bleiben Sie nicht unvorbereitet!

Doch nicht nur die Reaktion auf eine bereits veröffentlichte Berichterstattung ist unser Thema. Vielmehr widmen wir uns zu einem Großteil der Prävention. Im Ernstfall helfen genaue Ablaufpläne. Wer informiert die Medien? Wer schweigt? Was gebe ich nach außen? Wie wird der Medienauftritt erfolgreich organisiert – von der Presseerklärung bis zur Gestaltung einer Pressekonferenz – und wodurch bewahre ich meine Glaubwürdigkeit? Die Verzahnung dieser Fragen mit dem Umfeld des einschlägigen Rechts verfolgt den Zweck, am Ende gestärkt aus der Krise zu kommen.

Auch der Staatsanwalt liest Zeitung. Oft wird der sensible Bereich des Strafrechts berührt. Vorwürfe und Vorverurteilungen durch die Medien oder Berichte über strafrechtliche Ermittlungen: Hier ist es wichtig, das Verhalten gegenüber Presse und Staatsanwaltschaft sensibel zu synchronisieren. Öffentlichkeitsarbeit an zwei Fronten: Wie koordiniere ich Stellungsnahmen und Kontakte? Die Entscheidung im Einzelfall: Kooperation oder Schweigen? Der Strafrechtler kommt zu Wort.

Die Referenten:

Dr. Jörg Hofmann ist Gesellschafter der Anwaltssozietät MELCHERS, Heidelberg, Berlin, Frankfurt. Er verfügt u.a. über langjährige Erfahrung im Presse- und Medienrecht. Dank früherer eigener journalistischer Berufserfahrung greift er auf profunden Einblick in die Positionen beider Seiten zurück. Heute führt er im Auftrag seiner Mandanten den Dialog mit der Presse.

Dr. Norbert Stegemann ist Gesellschafter der Anwaltssozietät MELCHERS, Heidelberg, Berlin, Frankfurt. Er verfügt u.a. über langjährige Erfahrung im Wirtschafts- und Steuerstrafrecht. Aus der praktischen Begleitung von Ermittlungsverfahren mit hoher Medienwirkung weiß er, wie und worauf Medienvertreter und Ermittlungsorgane reagieren.

24. Juni 2005 in Heidelberg

Seminarziel

Das Seminar soll für den Ernstfall vorbereiten.
Die Teilnehmer werden sensibilisiert, mit einer drohenden oder erfolgten Berichterstattung besonnen umzugehen.
Sie lernen die einschlägigen Rechtsgrundlagen kennen.
Praxisbeispiele mit schwerwiegenden Folgen eines ungeschickten Umgangs mit der Presse helfen anschaulich, katastrophale Fehler zu vermeiden.
Das Seminar vermittelt Handlungsalternativen, stellt Ablaufszenarien vor und koordiniert den Medienauftritt mit etwaigen strafrechtlichen Ermittlungsverfahren.

Inhaltsüberblick

I. Einführung: Was ist strategisches Presserecht?

II. Alles was Recht ist! Die klassischen Instrumentarien des Presse- und Medienrechts

III. Niemals unvorbereitet! Strategiekonzept erfolgversprechender Reaktionsmöglichkeiten auf eine Berichterstattung

IV. Alles unter Kontrolle! Strategiekonzept effizienter Vorbereitung auf bevorstehende Veröffentlichungen

VII. Achtung Staatsanwalt! Der umsichtige Dialog mit Ermittlungsbehörden und den Medien

VI. Bei Strafverfolgung die Initiative übernehmen! Wie und wann geht man von sich aus an die Presse?

IX. Auch der Journalist kann sich strafbar machen! Strafrechtlich relevante Sorgfaltspflichten der Presse

Teilnehmerkreis

Der Teilnehmerkreis ist nicht eingegrenzt: Führungskräfte und Unternehmer, Politiker und Prominente, Privatpersonen und Journalisten – im Prinzip eignet sich das Seminar für jeden, der persönlich, mit seinem Unternehmen oder seinem Produkt irgendwann einmal in die Schlagzeilen geraten kann.

Gebühr

EUR 116,00 inkl. 16% MWSt (Dokumentation, Imbiss u. Erfrischungen inbegr.)

Die Stornierung ist bis 2 Wochen vor dem Seminartermin kostenlos. Bis eine Woche vor Seminartermin fällt die hälftige Seminargebühr an; danach die volle Gebühr. Gerichtsstand ist Heidelberg

Termin/ Veranstaltungsort

Heidelberg

Freitag, den 24. Juni 2005
14.00 Uhr bis ca. 17.30 Uhr
69126 Heidelberg, Im Breitspiel 21

Kontakt

MELCHERS Seminare GmbH
Im Breitspiel 21, 69126 Heidelberg
Telefon: (06221) 1850-500
Telefax: (06221) 1850-100
E-Mail: info@melchers-seminare.com