1

Spielbank Berlin informiert: Spielbank Berlin unter Finalisten der International Gaming Awards 2011

Berlin unter den besten Acht!

Berlin, im Dezember 2010.In der Kategorie „Socially Responsible Operator of the Year“ gehört die Spielbank Berlin zu den acht Finalisten. Schon seit 2001 leistet das Haus einen aktiven Beitrag zu Spielerschutz und Suchtprävention. Die Spielbank Berlin beschäftigt speziell geschulte Spielerschutzbeauftragte und hat ein wegweisendes Sozialkonzept entwickelt, das neben Mitarbeiterschulungen auch Kooperationen mit Universitäten, Vereinen und Organisationen beinhaltet sowie die Entwicklung neuer, kreativer Präventionsmaterialien. Dieses Engagement wurde nun belohnt: Bei den International Gaming Awards 2011 hat es die Spielbank Berlin bis in die Runde der letzten Acht geschafft.

Mit ihrem innovativen Sozialkonzept hat sich die Spielbank Berlin bei der mit internationalen Experten besetzten Fachjury gegen eine weltweite Konkurrenz durchgesetzt. Abgesehen davon ist sie die erste deutsche Spielbank, die mit ihrem Sozialkonzept bei einem internationalen Wettbewerb antritt. Neben der SPIELBANK BERLIN gehen die ALH Group Pty Ltd, Casinos Austria International, das Grand Casino Helsinki, Holland Casinos, Party Gaming, Svenska Spel und die Rank Group Plc-Grosvenor Casinos in das Rennen um den „Branchen-Oscar“.

„Wir sind unglaublich stolz darauf, es in diesem renommierten Wettbewerb so weit gebracht zu haben. Dadurch gewinnt unser Sozialkonzept die Anerkennung, die es nach vielen Jahren der kontinuierlichen Aufbauarbeit verdient hat“, freut sich Andrea Stumpf, Verantwortliche für das Sozialkonzept der Spielbank Berlin.

Die International Gaming Awards werden jedes Jahr in insgesamt 18 Kategorien verliehen. So zeichnet die 25-köpfige internationale Experten-Jury unter anderem die Ausstattung, Gastronomie, Öffentlichkeitsarbeit oder Umweltfreundlichkeit von Unternehmen der Glücksspielindustrie aus aller Welt aus. Die Preise werden am 24. Januar 2011 bei einer Charity-Gala im Jumeirah Carlton Tower in London verliehen.