ISA-GUIDE berichtet: Die ersten 69 Teilnehmer an der 7. Poker-Meisterschaft von Baden-Württemberg stehen fest – Finale vom 6. bis 8. November im Casino Baden-Baden

Titelverteidiger „KH 92“ sitzt wieder am Tisch

Baden-Baden – Gut geblufft oder einfach die Konkurrenz mit den besseren Karten ausgestochen – nach fast allen Satellite-Turnieren in den drei baden-württembergischen Spielbanken in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart stehen bereits 69 Teilnehmer an der siebten offiziellen Landesmeisterschaft im Poker fest. Die 69 Spieler haben sich in den bisher 14 Qualifikationsrunden durchgesetzt und sich damit das Ticket für das Finale vom 6. bis 8. November im Casino Baden-Baden gesichert. „Wir sind mit der Beteiligung hoch zufrieden, denn die Nachfrage war sehr groß und die Satellites wieder sehr gut besetzt. Wir erlebten schon bisher teilweise sehr spannende Runden“, berichtet Turnierleiter Arno Ernst. Am 3. und 5. November besteht noch einmal bei den Satelllites in Baden-Baden die Gelegenheit, sich für das Finale der Pokermeisterschaft von Baden-Württemberg zu qualifizieren.

Arno Ernst, der Saalchef im Casino Baden-Baden, erwartet bei der siebten Landesmeisterschaft im Veranstaltungsbereich der traditionsreichen Spielbank im Kurhaus wieder eine Rekordbeteiligung. „Die Runden um den Titel des Pokermeisters stehen im Terminkalender vieler Spieler ganz oben“, erklärt Arno Ernst das große Interesse. „Trotz der regelmäßigen Turniere, die wir das Jahr über unseren Gästen in allen drei Casinos anbieten, wünschen sich viele Pokerspieler diese Landesmeisterschaft als das Highlight des Pokerspiels im Südwesten“, begründet er die Organisation der Titelkämpfe. Der Vorjahressieger aus Konstanz, der 2014 unter seinem Pseudonym „KH 92“ 45 000 Euro gewann und schon 2013 baden-württembergischer Vizemeister geworden war, hat sich wieder qualifiziert.

„Vor sechs Jahren, als wir zum ersten Mal den Titel des baden-württembergischen Pokermeisters ausspielten, hätten wir nicht gedacht, dass die Turniere so gut ankommen und wir mit der Meisterschaft von Baden-Württemberg einen solchen Run auslösen“, sagt Geschäftsführer Otto Wulferding von der landeseigenen Spielbanken-Gesellschaft. Pokern sei weiterhin ein populäres Kartenspiel für alle Altersklassen und auch inzwischen bei Frauen beliebt. Die Zahlen belegen diesen Trend: Spielten bei der Premiere im Jahr 2009 noch 101 Spielerinnen und Spieler im Finale um den Meistertitel, verzeichnete die veranstaltende Baden-Württembergische Spielbanken-Gesellschaft im vergangenen Jahr mit 157 Teilnehmern, darunter fünf Frauen, ein Rekordergebnis. 2014 wurde um das Rekordpreisgeld von 172 000 Euro gepokert. Das Finale um den Titel beginnt am Sonntag, 8. November (14.30 Uhr), im Casino Baden-Baden.

Dabei passt sich die Baden-Württembergische Spielbanken Gesellschaft dem Zeitgeist beim Poker an. „Durch die Erhöhung der Turnierjetons in den Satellites um 1000 auf 3000 und des Starting Stack im Finale um 5000 auf 20 000 sowie mit der Einführung des Re-Entry haben wir die Attraktivität der Meisterschaft noch einmal gesteigert. Deshalb rechnen wir auch dieses Mal mit ähnlich hohen Teilnehmerzahlen, vielleicht sogar wieder mit einem Rekord-Preisgeld“, sagt Turnierleiter Arno Ernst mit Blick auf das Finale.

Die Finalrunde der 7. Poker-Landesmeisterschaft in der Kurstadt an der Oos beginnt mit „Tag 1A“ am Freitag, 6. November (18 Uhr). Am Samstag, 7. November (15 Uhr), folgt „Tag 1B“. Die besten Spielerinnen und Spieler qualifizieren sich dann fürs Endturnier am Sonntag. Das Startgeld, das sogenannte „Buy-in“, beträgt 1000 Euro plus 100 Euro Gastrobeitrag. Dafür erhält der Spieler 20 000 Startchips.

Für die Finalrunde konnten sich 69 Pokerspieler über die Satellites in den Spielbanken in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart qualifizieren. Bei diesen Turnieren betrug das Buy-in 50 Euro und die Spieler erhielten dafür 3000 Startchips.

Klicken Sie hier um sich den Flyer mit weiteren Turnierinformationen herunterzuladen. (PDF)

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung