Wer pokert und blufft am besten? Spielbanken im Südwesten suchen zum 7. Mal den baden-württembergischen Meister im Poker – ISA-GUIDE.de

ISA-GUIDE berichtet: Wer pokert und blufft am besten? Spielbanken im Südwesten suchen zum 7. Mal den baden-württembergischen Meister im Poker

Finale vom 6. bis 8. November im Casino Baden-Baden

Wer hat die besten Karten oder blufft am besten? Bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Poker wird diese Frage beantwortet. Bereits zum 7. Mal spielen die drei Spielbanken in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart den Landesmeister im Poker aus. Das Finale wird vom 6. bis 8. November 2015 im traditionsreichen Florentiner Saal des Casinos Baden-Baden stattfinden. Qualifizieren dafür können sich die Poker-Faces bei den sogenannten Satellite-Turnieren vom September bis November in allen drei staatlichen Casinos.

Mit Royal Flush, Full House oder einem überzeugenden Bluff zum begehrten Titel. Die Wege zum Landesmeister 2015 im Poker sind sehr unterschiedlich. Gerade dies macht den Reiz des Kartenspiels aus. „Poker wird bei uns sehr gern gespielt und die baden-württembergischen Meisterschaften haben sich inzwischen als großes und wichtiges Turnier im Terminkalender etabliert“, berichtet Otto Wulferding, Geschäftsführer der der landeseigenen Spielbanken-Gesellschaft. Auch Turnierleiter Arno Ernst spricht erfreut von der guten Resonanz, den Poker erlebt. „Trotz der regelmäßigen Turniere, die wir das Jahr über unseren Gästen anbieten, wünschen sich viele Pokerspieler diese Landesmeisterschaft als das Highlight des Pokerspiels im Südwesten“, begründet Arno Ernst die Organisation der Titelkämpfe.

Die Zahlen sprechen für sich: Kämpften bei der Premiere im Jahr 2009 noch 101 Spielerinnen und Spieler im Finale um den Meistertitel, verzeichnete die veranstaltende Baden-Württembergische Spielbanken-Gesellschaft im vergangenen Jahr mit 157 Finalteilnehmern, die um 172 000 Euro Preisgeld spielten, ein Rekordergebnis. „Durch die Erhöhung der Turnierjetons in den Satellites um 1000 auf 3000 und des Starting Stack im Finale um 5000 auf 20 000 sowie mit der Einführung des Re-Entry haben wir die Attraktivität der Meisterschaft noch einmal gesteigert. Deshalb rechnen wir auch dieses Mal mit ähnlich hohen Teilnehmerzahlen“, sagt Turnierleiter Arno Ernst mit Blick auf das Finale am Sonntag, 8. November (14.30 Uhr), im Casino Baden-Baden.

Die Finalrunde der 7. Poker-Landesmeisterschaft in der Kurstadt an der Oos beginnt mit „Tag 1A“ am Freitag, 6. November (18 Uhr). Am Samstag, 7. November (15 Uhr), folgt „Tag 1B“. Die besten der maximal 160 Teilnehmer an der Finalrunde qualifizieren sich fürs Endturnier am Sonntag. Das Startgeld, das sogenannte „Buy-in“, beträgt 1000 Euro plus 100 Euro Gastrobeitrag. Dafür erhält der Spieler 20 000 Startchips.

Für die Finalrunde können sich Pokerspieler auch über die Satellites in den Spielbanken in Baden-Baden, Konstanz und Stuttgart qualifizieren. Für diese Turniere beträgt das Buy-in 50 Euro und die Spieler erhalten dafür 3000 Startchips. Die Satellites finden in Baden-Baden jeweils am Dienstag (ab dem 8. September) sowie am 5. November (Beginn jeweils 19.30 Uhr) statt. In Konstanz (Beginn jeweils 19.30 Uhr) und in Stuttgart (Beginn jeweils 19 Uhr) wird am 15., 22. und 29. Oktober um die Finalteilnahme gepokert.

Termine der 7. baden-württembergischen Poker-Meisterschaft 2015:

Satellite-Turniere:

Casino Baden-Baden: 8., 15., 22. und 29. September, 6., 13., 20. und 27. Oktober, 3. und 5. November (jeweils 19.30 Uhr)

Casino Konstanz: 15 Oktober, 22. Oktober, 29. Oktober (jeweils 19.30 Uhr)

Spielbank Stuttgart: 15., 22. und 29. Oktober (jeweils 19 Uhr)

Finale in Baden-Baden: 6. November (18 Uhr), 7. November (15 Uhr), 8. November (14.30 Uhr)

Weitere Informationen finden Sie hier