Sinnliche Kunst im Casino – Dolly Buster eröffnete Freitagabend die Ausstellung ihrer Werke

Dolly Buster präsentierte allen Casinogästen am Freitag, 21. Februar 2014 im Casino Seefeld ihre wunderschönen Werke und zeigte sich dabei als sympathischer und unkomplizierter Star. Der Beweis von Dolly Busters künstlerischer Seele wurde auf den Bildern für die Casinogäste sichtbar und ihre Werke fanden regen Anklang.

Robert Frießer, Horst Trefalt und Casinodirektor Ernst Hubmann mit Dolly Buster

Robert Frießer, Horst Trefalt und Casinodirektor Ernst Hubmann mit Dolly Buster

Nachts, wenn andere Ihre Augen pflegen, wird Dolly Buster erst so richtig aktiv. Der Karriere als Darstellerin schon seit Jahren entwachsen, schwingt sie an der Staffelei aus Lust am Malen und zum Entspannen den Pinsel. Dolly Busters Gemälde sind keine erotikfreie Zone. Nackte Brüste, ein nackter Po, rote Lippen und laszive Körper. Aber: „Alles wirkt dezent und sinnlich“, so Casinodirektor Ernst Hubmann.

Zwischen 3.000 und 7.000 Euro muss man berappen, um sich einen echten „Buster“ ins Wohnzimmer hängen zu können.

Ihre Werke sind noch bis einschließlich Freitag, 28. Februar 2014 täglich ab 13.00 Uhr im Casino Seefeld zu bewundern.

Bianca Hilpold
Casinos Austria AG – Casino Seefeld
E-Mail: bianca.hilpold@casinos.at
Homepage: seefeld.casinos.at

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung