Nach Manipulationen in Spielbank sagen Beschuldigte aus

In der Affäre um manipulierte Automaten in der hannoverschen Spielbank gibt es erste Erfolge. „Die Vernehmungen lassen sich gut an“, sagte Oberstaatsanwalt Manfred Knothe am Dienstag.

Erste Hinweise lägen vor. Einige der 13 Beschuldigten seien geständig. Vier Mitarbeiter und ein Aufsichtsbeamter sitzen seit Montag in Untersuchungshaft. Gegen sie wird wegen besonders schwerer Bestechung, Bestechlichkeit, Steuerhinterziehung, schweren Diebstahls und Untreue ermittelt. In der Spielbank hatte es eine Razzia gegeben.

Spielbank: Trick entschlüsselt

Mit einem Feldversuch im Automatensaal der Spielbank Hannover haben gestern Experten des Landeskriminalamtes, der Spielbank, der Herstellerfirmen und der Staatsanwaltschaft die Manipulationen durchgespielt, mit denen eine Band von von Angestellten des Casinos seit Mai 41.000 Euro ergaunert hat. Nun sei das Vorgehen der Täter bekannt, und Wiederholungen können verhindert werden.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen