Jauntaler Salami schmeckt Casinogästen am besten

Joaquin Abad Moreno (Spanische Botschaft), Mag. Oliver Kitz (Casinos Austria Gastronomie), Vicky Arguinchona Campo (Spanische Botschaft), Johannes Lingenhel (Pöhl am Naschmarkt). (Foto: Christian Husar)
Joaquin Abad Moreno (Spanische Botschaft), Mag. Oliver Kitz (Casinos Austria Gastronomie), Vicky Arguinchona Campo (Spanische Botschaft), Johannes Lingenhel (Pöhl am Naschmarkt). (Foto: Christian Husar)
Gäste von Casinos Austria wählten bei einer österreichweiten Salamiverkostung ihre Lieblingssorte. Die Jauntaler Salami aus Kärnten gewinnt vor der Montanara aus Italien und der klassischen Haussalami.

Zehn Casinos von Casinos Austria standen gestern, am 7. November 2013 ganz im Zeichen der Wurst, und zwar einer ganz speziellen: der Salami. Im Rahmen einer großen Verkostungsveranstaltung wurde in den Casinos Baden, Bregenz, Graz, Innsbruck, Kitzbühel, Linz, Salzburg, Seefeld, Velden und Wien die beste Salami gekürt. Unter dem Motto „Kosten Sie das Glück!“ richtete sich die Veranstaltung an Casinogäste, die als Feinschmecker und Jurymitglieder die unterschiedlichen Salamisorten verkosten und bewerten konnten. Knapp 1.000 Feinschmecker ließen sich dieses Angebot nicht entgehen und gaben ihre Bewertung ab.

Klaus Lorenz (Tourismusdirektor der Stadt Baden), Direktor Edmund Gollubits (Casino Baden). (Foto: Christian Husar)
Klaus Lorenz (Tourismusdirektor der Stadt Baden), Direktor Edmund Gollubits (Casino Baden). (Foto: Christian Husar)
Elf verschiedene Salamisorten standen zur Wahl. Allesamt besonders köstliche Delikatessen aus Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, Slowenien und Österreich. Bewertet wurde nach einem Punkteprinzip.

Aus allen Salamisorten wählten die Casinogäste die Jauntaler Salami der Familie Krojnik zu ihrem Favoriten. Das Besondere an der Jauntaler Salami ist, dass nur die besten Fleischstücke wie Karree & Schlögel aus der Region verarbeitet werden. Die lange Erfahrung und Tradition in der Herstellung der Familie Krojnik verleiht der Salami diesen einzigartigen Geschmack. Leichte Rauchnoten sind erkennbar, da die Salami kurz über Buchenholz geräuchert wird.

Die Gäste beurteilten die Salamisorten von Casino zu Casino unterschiedlich. In den Casinos Graz, Kitzbühel, Linz und Seefeld wurde die Salamisorte Montanara zum Sieger gewählt. Insgesamt belegte die Italienische Salamisorte den zweiten Platz. Im Casino Innsbruck schmeckte die Haussalami am besten. Dieser Klassiker unter den Salamis belegte insgesamt den dritten Platz.

Karl Kainzner (CEO Diners Club), Roswitha Hasslinger (Hasslinger Consulting), Johannes Lingenhel (Pöhl am Naschmarkt), Mag. Oliver Kitz (Casinos Austria Gastronomie). (Foto: Christian Husar)
Karl Kainzner (CEO Diners Club), Roswitha Hasslinger (Hasslinger Consulting), Johannes Lingenhel (Pöhl am Naschmarkt), Mag. Oliver Kitz (Casinos Austria Gastronomie). (Foto: Christian Husar)
Die Casinogäste waren perfekte Jurymitglieder: Sie erlebten in den Casinos puren Genuss im edlen Ambiente. So manches strenge Jurymitglied hatte bei den vielen köstlichen Sorten die Qual der Wahl.

„Es war schön zu sehen mit welchem Genuss und Hingabe die Damen und Herren die Salami verkosteten. Da und dort vernahm man während der Verkostung ein wohliges „Mmmh“, sagt Casinos Austria F&B Manager Oliver Kitz. „Salami erinnert mich immer ein bisschen an meine Jugend, an die „Jause mit dem Opa“, sagt Kitz weiter. Deshalb überrascht es ihn auch nicht, dass die Jauntaler Salami aus Österreich das Publikum so begeistert hat.

Als Dankeschön für die Bewertungen verloste jedes teilnehmende Casino je zwei Dinner & Casino Gutscheine unter den Gästen.