Grünes Licht für Novomatic–Einstieg bei Casinos Austria AG

Hauptversammlung der CASAG bestätigt Anteilserwerb in der Höhe von 17,2 Prozent

Gumpoldskirchen – Novomatic, Europas führender Gaming-Technologiekonzern, gibt bekannt, dass mit dem heutigen Beschluss der Hauptversammlung der Casinos Austria AG (CASAG), wonach die aufschiebenden Bedingungen für eine Übernahme des Anteils der MTB Privatstiftung an der Casinos Austria AG in der Höhe von 17,2 Prozent erfüllt sind, der Weg für eine effektive Anteilsübernahme geebnet ist.

Novomatic-CEO Harald Neumann: „Der Einstieg von Novomatic als neuer österreichischer Gesellschafter ist ein wichtiger Schritt für eine stabile und nachhaltige Kernaktionärsstruktur der Casinos Austria-Gruppe. Als international führender und weltweit anerkannter Gaming-Technologiekonzern sind wir an einer werthaltigen Investition und einer guten Entwicklung der CASAG interessiert.“

Novomatic gibt weiter bekannt, dass sie einen mittelbaren Anteil an der Österreichischen Lotterien GmbH (ÖLG) in der Höhe von 11,56 Prozent an die zur Sazka Group gehörenden Austrian Gaming Holding a.s. abgetreten hat und somit auch an der ÖLG mit einem Anteil von insgesamt unter 25 Prozent beteiligt bleibt.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung