Der Weli ist überall Trumpf!

Am 3. November bitten die Bezirksblätter zum Watten ins Casino Innsbruck

(Foto: Casino Innsbruck)

(Foto: Casino Innsbruck)

Alle Freunde des beliebten Kartenspiels „Watten“ freuen sich auf Sonntag, den 3. November 2013, denn da heißt es wieder „die 33 Watterkarten pro Paket werden gemischt“. Das Preisgeld, das beim Bezirksblätter-Casino-Watten zur Gänze ausgespielt wird, beträgt über 14.300 Euro. Das Gewinnerpaar der Hauptpreise wird mit 4.500 Euro belohnt, das Gewinnerpaar der Extrapreise mit 2.000 Euro und einem 500 Euro Gutschein für den Speckbacherhof in Gnadenwald.

Lose zu 200 Euro pro Paar können online auf http://innsbruck.casinos.at oder telefonisch unter Tel.: 0512-587040-110 bestellt werden. 64 Lose sind aufgelegt, das Spiel startet am Sonntag, den 3. November um 15.00 Uhr.
Gemäß den Tiroler Watterregeln verständigen sich die Casino-Watter durch „Deuten“. Dazu vereinbaren die Spielpartner im Vorhinein geheime Zeichen.

Der Überlieferung nach ist das heute im Westen Österreichs so traditionelle Kartenspiel in der Zeit der napoleonischen Kriege in Südtirol entstanden. Damals verbrachten die miteinander verbündeten Franzosen und Bayern ihre Freizeit in den dortigen Feldlagern mit dem Kartenspiel. Der Name entstand aus dem französischen Begriff „va tout“ – was soviel bedeutet wie „letzter Trumpf“.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung