Casinos Austria Konzern legt Top-Bilanz 2004

9.600 Mitarbeiter steigern den Umsatz um 12 % auf 2,6 Milliarden Euro

Casinos Austria Generaldirektor Dr. Leo Wallner hat mit Kollegen im Vorstand am 9. Juni 2005 in Hannover (D) eine überaus erfolgreiche Konzernbilanz für das vergangene Jahr präsentiert. Mit 9.600 Mitarbeitern konnte der Umsatz um +12 Prozent auf 2,6 Milliarden Euro gesteigert werden.

Der Casinos Austria Konzern

Die Casinos Austria AG hat die Alleinkonzession zum Betrieb von zwölf Casinos in Österreich, ist Muttergesellschaft eines international tätigen Konzerns mit derzeit 74 Spielbetrieben in 16 Ländern (2004: 69 Casinos) und mit 34 Prozent an den Österreichischen Lotterien beteiligt. Je 50 Prozent halten Casinos Austria AG und Österreichische Lotterien an der Entertainment GmbH, in der die Spiele im Internet (win2day.at) und die Video Lottery Terminals (WINWIN) geführt sowie eine Mehrheitsbeteiligung an der Österreichischen Sportwetten Gesellschaft (tipp 3) gehalten werden.

2.603 Millionen Konzernumsatz

Der Gesamtumsatz 2004 des Casinos Austria Konzerns beträgt 2.603 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung von +12 Prozent gegenüber dem Vorjahr (2003: € 2.324 Mio.). Der Konzernumsatz setzt sich zusammen aus Casino Einnahmen in der Höhe von 996 Millionen Euro sowie den Umsätzen der Österreichischen Lotterien in der Höhe von 1.607 Millionen Euro.

996 Millionen Casino Einnahmen

Die insgesamt 996 Millionen Euro Einnahmen (Bruttospielertrag, registrierte Tips, Eintritt) in den österreichischen und internationalen Spielbetrieben sind um +8 Prozent gestiegen (2003: € 922 Mio.).

Davon wurden € 704 Mio. in den internationalen und € 292 Mio. in den österreichischen Casinos erwirtschaftet.

1.607 Millionen Lotterien Umsatz

Der Lotterien Umsatz von 1.607 Millionen Euro stellt einen erneuten Umsatzrekord dar und bedeutet gegenüber dem Jahr 2003 (€ 1.402 Mio.) ein Plus von +15 Prozent. Den größten Anteil daran hatte im Jahr 2004 mit über 40 Prozent oder € 639 Mio. „Lotto 6 aus 45“.

Enthalten sind im Lotterien Umsatz auch die Umsätze der Internetspiele-Plattform win2day.at, der Sportwetten tipp3 sowie der Video Lottery Outlets WINWIN.

Win2day.at konnte seinen Umsatz im Jahr 2004 um + 52 Prozent auf € 428 Mio. steigern (2003: € 282 Mio.), tipp3 erzielte einen Umsatz von € 50 Mio. (2003: 52 Mio.).

Derzeit gibt es in Österreich unter dem Markennamen WINWIN vier Outlets mit Video Lottery Terminals in Mayrhofen (T), Lienz (T), Ebreichsdorf (NÖ) und Schärding (OÖ). Von Mai 2004 – der Eröffnung des ersten Outlets – bis zum Jahresende 2004 wurde mit insgesamt drei Standorten ein Umsatz von 42 Millionen Euro erzielt.

Zweitgrößte Steuerleistung in Österreich

Der Casinos Austria Konzern ist (nach der Austria Tabak) der zweitgrößte Steuerzahler der Republik. Er hat im Geschäftsjahr 2004 € 535 Mio. an Abgaben geleistet (2003: € 528 Mio.).

Die Steuerleistung von Casinos Austria betrug € 140 Mio., davon € 100 Mio. Spielbankabgabe. Die Steuerleistung der Österreichischen Lotterien betrug € 395 Mio., davon spielabhängige Abgaben in der Höhe von € 382 Mio.

Seit ihrer Gründung (1968 bzw. 1986) haben Casinos Austria und Österreichische Lotterien gemeinsam dem Österreichischen Staat insgesamt € 8,3 Milliarden Steuerleistung erbracht.

10.100 Mitarbeiter im Jahr 2005

Zum Unternehmensergebnis 2004 des Casinos Austria Konzerns trugen 9.600 Mitarbeiter aus 30 verschiedenen Nationen bei.

Die internationalen Spielbetriebe sind Arbeitsplatz für 7.400 Menschen, 1.800 Mitarbeiter betreuten die Casinogäste in Österreich. Für die Österreichischen Lotterien waren 400 Mitarbeiter tätig.

Im Jahr 2005 hat sich nach der Übernahme der Spielbanken Niedersachsen die Zahl der im Konzern Beschäftigten auf 10.100 erhöht.

Vorstand Casinos Austria. Über 17 Millionen Casinogäste weltweit

17,3 Millionen Gäste besuchten einen nationalen oder internationalen Casinobetrieb. Die Zahl der Besucher ist damit im Vergleich zu 2003 (15,5 Mio.) um +12 Prozent gestiegen. 14,9 Mio. Gäste waren in den 57 internationalen Spielbetrieben zu Gast, rund 2,4 Mio. Gäste besuchten einen der zwölf Spielbetriebe in Österreich.

Rund 1.200 Spieltische und mehr als 10.000 Spielautomaten standen den Gästen 2004 in weltweit 69 Casinos zur Verfügung.

Die Anzahl der auf der Spiele Plattform win2day.at registrierten User hat sich im Laufe des Jahres 2004 von 125.000 zu Beginn auf 172.000 zu Jahresende erhöht. Auf win2day.at, gibt es 17 verschiedene Spiele, davon sieben Casinospiele. Die Casino-Spiele haben einen Anteil von rund 95 Prozent am Gesamtumsatz der Spiele Plattform.

Meilensteine 2004: Brüssel und Niedersachsen

Die einzige Casinolizenz, die für die EU-Hauptstadt Brüssel vergeben wurde, erhielt Casinos Austria im Sommer 2004. Das Casino in Brüssel wird in zwei Stufen realisiert. Derzeit wird der „Salle de Madeleine“ adaptiert, wo der temporäre Spielbetrieb zum Jahreswechsel 2005/2006 eröffnet.

Das endgültige größere Casino entsteht dann im „Anspach Center“. Beide Gebäude liegen im Stadtzentrum. Nach einer Investition von 30 Millionen Euro wird das Casino im „Anspach Center“ 50 Spieltische und 500 Automaten auf einer Spielfläche von 4.000 m² bieten. Ein Veranstaltungszentrum und kulinarische Betriebe ergänzen das Angebot auf einer Gesamtfläche von 11.000 m².

Mit der Übernahme aller zehn Casinos der Spielbanken Niedersachsen GmbH (SNG) zu Jahresende 2004 setzte Casinos Austria den bisher größten Expansionsschritt in der Geschichte des Unternehmens und konnte erstmals in Deutschland Fuß fassen.

Derzeit werden die detaillierten Investitionspläne ausgearbeitet. Mit Beginn des Jahres 2006 wird mit der Umsetzung begonnen, die in zwei bis drei Jahren abgeschlossen sein wird. Vor allem das Gastronomie- und Veranstaltungsangebot der Spielbanken wird nach Vorbild der österreichischen Casinos ausgebaut.

Zukunftspläne in Japan und Chile

Auf der Inselgruppe Okinawa, einem der wichtigsten Tourismusgebiete Japans, will die Casinos Austria Gruppe eines ihrer größten Auslandsprojekte realisieren. Dafür erforderlich ist eine Änderung des Glückspielgesetzes bzw. eine Sonderbewilligung, die derzeit in Diskussion sind.

Ebenfalls erwogen wird ein Einstieg am chilenischen Markt. Auch die Regierung in Santiago de Chile beabsichtigt, in den kommenden Monaten neue Glücksspiellizenzen zu vergeben.

Mit Engagements in Europa, Afrika, Amerika, Asien, Australien und auf den Weltmeeren gehört Casinos Austria bereits heute zu den weltweit erfolgreichsten Casinounternehmen. Der Global Player kann auf Erfahrung in weit über 200 internationalen Casinoprojekten zurückgreifen und betreibt derzeit 74 Spielbetriebe in 16 Ländern.

Die gesamte Pressemappe der Bilanz Pressekonferenz steht im Internet unter www.casinos.at im Pressebereich zum Download zur Verfügung.