Deutschlands frühester Jackpot im Kasino Reeperbahn geknackt – ISA-GUIDE.de

Deutschlands frühester Jackpot im Kasino Reeperbahn geknackt

Mit einem neuen Rekord trägt sich das Kasino Reeperbahn in die Geschichte der Spielbank Hamburg ein: Am Sonntagmorgen um 3.55 Uhr fiel der bisher früheste Jackpot. Ein 50jähriger Kaufmann aus Hamburg gewann den mit 53.307 Euro aus-gestatteten Ozzy-Jackpot an den Ainsworth-Automaten. „Es war nicht nur der bisher höchs-te Gewinn an diesen Spielautomaten. Es bestätigt auch: Morgenstund´ hat Gold im Mund“, sagt Thomas Fecht, Leiter des Kasinos Reeperbahn.

Diese australischen Ainsworth-Spielautomaten feierten erst im August 2004 ihre Europa- Pre-miere in Europa. Der „Ozzy Challenge“ aus Down Under bietet Entertainment bereits ab 5 Cent Einsatz. Die Gäste spielen an acht Stationen, jede verfügt über drei Jackpots. Der klei-ne fällt etwa 20 Mal täglich und erreicht 20 bis 300 Euro. Der mittlere Jackpot erzielt eine Gewinn-Summe von etwa 1.500 € – 4.000 € und wird durchschnittlich alle drei Tage ge-knackt. Der große Jackpot schüttet etwa ein Mal im Monat circa 25.000 € aus.

Ein Jackpot fällt, wenn das Gerät eine bestimmte Kombination zeigt oder, wie beim Mystery Jackpot, wenn es der pure Zufall will. Insgesamt schüttet das Kasino inklusive der Jackpots 90 bis 96 Prozent aller Einsätze als Gewinn an die Spieler aus. „Pro Tag gehen etwa 140.000 € als Gewinne an unsere Gäste“, sagt Fecht.

Mit Innovationen wie den „Einarmigen Banditen“ aus Australien stärkt das Kasino Reeper bahn nicht nur seine Glücksspielkompetenz auf dem Kiez. Es präsentiert sich auch als touristi-sche Attraktion und als einer der größten Einzel-Arbeitgeber im Viertel. Das Kasino hat 45 MitarbeiterInnen.