Spielbank Hamburg kürt Frühjahrs-Champion 2005 im Se-ven Card Stud Poker – ISA-GUIDE.de

Spielbank Hamburg kürt Frühjahrs-Champion 2005 im Se-ven Card Stud Poker

Spieler aus sieben Nationen machten beim diesjährigen Frühjahrsturnier im Seven Card Stud Poker der Spielbank Hamburg ihren Sieger aus. Ahmet Koc aus Berlin, Deutscher Pokermeister des Jahres 2000, verwies dabei Omid Kochekzadeh nach zähem Kampf auf den zweiten Rang. Erst am Final Table musste sich auch der Beste der „Wikinger“ aus Dänemark dem späteren Gesamt-Sieger beugen: Platz 3 ging an den Dänen Poul-Erik-Kjeld Nielsen.

Das internationale Teilnehmerfeld trat am 8. und 9. April 2005 für ein Buy In von 500 Euro an. Die Rebuys erbrachten eine zusätzliche Summe von 23.400 Euro. Das Ge-samtpreisgeld lag entsprechend bei 38.400 Euro.

Der Sieger erhielt davon 12.650 Euro, der Zweitplatzierte 8.450 Euro, der Drittplatzierte 5.700 Euro. Platz 4 war noch mit 3.500 Euro, Platz 5 mit 3.100 und die Plätze 6 und 7 mit 2.700 und 2.300 Euro dotiert. Insgesamt beteiligten sich 30 Teilnehmer am Wettspiel. Der Tenor unter ihnen war wie bei den Turnieren der Jahre zuvor einhellig: Auch wenn das Glück am Pokertisch allein nicht immer reichte – Service, Stimmung und nicht zu-letzt das kulinarische Menü sorgten für eine optimale Poker-Atmosphäre in der Spiel-bank Hamburg.

Spielbank Hamburg, Presse & Kommunikation, (040) 43207-904, Riedel