Über 300 Teilnehmer beim Dortmunder Automatenturnier

Dortmund, 7. März 2011. 310 Teilnehmer kämpften zwei Tage lang beim großen Wettstreit an den Slot Machines um Preisgelder von insgesamt 3.500 Euro und die begehrten Wildcards für das große WestSpiel Automatenturnier 2011 (WAT 2011) in Duisburg.

Turnierspaß und Wildcard-Gewinne: Wer es je Turniertag unter die ersten 10 schaffte, durfte sich über eine Wildcard für das WestSpiel Automatenturnier 2011 freuen.
Turnierspaß und Wildcard-Gewinne: Wer es je Turniertag unter die ersten 10 schaffte, durfte sich über eine Wildcard für das WestSpiel Automatenturnier 2011 freuen.
Gegen ein Startgeld von 10 Euro wurden die Automaten an zwei Tagen hintereinander regelrecht zum Glühen gebracht. Von 17 bis 24 Uhr rotierten die Walzen und bescherten den nervenstärksten und glücklichsten zehn Spielern je eine Wildcard für das bundesweit einzigartige WestSpiel Automatenturnier am 15. Oktober 2011 in Duisburg. Die ersten Drei durften sich darüber hinaus über Bargeldgewinne von 1.000, 500 und 250 Euro freuen.

Wem das Glück nicht hold war, erhält schon bald eine zweite Chance auf tolle Gewinne. Denn am 1. und 2. April findet an 20 Geräten die nächste Auflage des Turniers statt. Dann geht es neben attraktiven Geldpreisen erneut um insgesamt 20 Wildcards für die WAT 2011.

Anmeldungen sind direkt im Casino Hohensyburg und unter der Telefonnummer 02 31/77 40- 456 möglich.

Frau Denise Rech, Casino Hohensyburg,
Tel.: (0231) 7740-112
E-Mail: d.rech@westspiel.de

Hintergrund:

Die WestSpiel Gruppe mit Sitz in Duisburg betreibt sieben Spielcasinos in ganz Deutschland: Aachen, Bad Oeynhausen, Berlin, Bremen, Dortmund-Hohensyburg, Duisburg und Erfurt. Dazu kommen noch zwei Dependancen. Öffentliche Kassen und gemeinnützige Institutionen erhielten 2009 insgesamt 75,481 Millionen Euro aus dem Casinobetrieb der WestSpiel Gruppe. Diese Casinogelder kommen unmittelbar karitativen, therapeutischen und sozialen Einrichtungen zugute oder ermöglichen die Finanzierung wichtiger öffentlicher Projekte. Von den Spielerträgen der vier NRW-Spielcasinos wurden im Jahr 2009 insgesamt 61,489 Millionen Euro als Spielbankabgabe ausgeschüttet.