Erklärung: Konzessionen für Casino-Spiele an Tischspiel koppeln

Zur Konzessionierung von Casino-Spielen erklärt Martin Reeckmann, Vorsitzender des Bundesverbandes privater Spielbanken in Deutschland e. V. (BupriS): Wer Casino-Spiele legal anbieten will, darf sich nicht auf Automaten oder Internet beschränken. Eine Abkehr vom Tischspiel ist mit Blick auf die Attraktivität der Spielbanken weder wünschenswert noch ordnungspolitisch akzeptabel. Deshalb sind Konzessionen für Casino-Spiele nur für Glücksspielveranstalter zu erteilen, die auch das Klassische Spiel anbieten. Roulette und Kartenspiele wie Black-Jack und Poker prägen das Bild der Spielbanken. Allerdings ist das Klassische Spiel mit seinem hohen Standard beim Gästeservice und beim Spielerschutz personal- und kostenintensiv. Um dieses hochwertige Angebot des regulierten Glücksspiels aufrechterhalten zu können, muss Spielbanken der Zugang zu modernen Spielangeboten an Automaten und im Internet offenstehen. Zudem muss das Klassische Spiel der Spielbanken vor konkurrenzlos billigen Anbietern mit Casino-Spielen ohne jegliches Tischspiel geschützt werden. Zur Umsetzung dieser ordnungspolitischen Forderungen müssen die Konzessionen für Casino-Spiele an aktive Anbieter von Tischspielen gekoppelt werden. Casino-Betreiber, die lediglich Automatenspiele oder nur Internetspiele anbieten, sind von der Lizenzierung auszuschließen. Über den Bundesverband privater Spielbanken in Deutschland e. V. (BupriS)
  • Der BupriS vertritt elf staatlich konzessionierte Spielbankenunternehmen in privater Trägerschaft mit 35 Standorten in sechs Bundesländern (Berlin, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz).
  • Sitz des BupriS ist Berlin.
  • Vorstandsvorsitzender ist Martin Reeckmann (Rechtsanwalt).
  • 2,9 Mio. Gäste haben 2009 die 36 privaten Spielbanken besucht.
  • Die Spielbanken im BupriS erzielten 2009 einen Bruttospielertrag in Höhe von 264,7 Mio. Euro. Hiervon wurden dem Fiskus 147 Mio. Euro in Form von Abgaben und Steuern bereitgestellt.
  • In BupriS zusammengeschlossene Unternehmen: Spielbank Bad Neuenahr GmbH & Co. KG; Spielbank Bad Homburg Wicker & Co. KG; Spielbank Berlin Gustav Jaenecke GmbH & Co. KG; Spielbank Frankfurt GmbH & Co. KG; Kurhessische Spielbank Kassel/Bad Wildungen GmbH & Co. KG; Ostsee Spielbanken GmbH & Co. KG; Spielbank Hamburg, Jahr + Achterfeld KG; Spielbank Mainz/Trier/Bad Ems GmbH & Co. KG; Spielbankgesellschaft Mecklenburg GmbH & Co. KG; Spielbank Niedersachsen GmbH; Spielbank Wiesbaden GmbH & Co. KG