Airport Casino Frankfurt legt kräftig zu – ISA-GUIDE.de

Airport Casino Frankfurt legt kräftig zu

Geschäftsführung zieht durchweg positive Bilanz.

Als „sehr gut“ bezeichnet die Geschäftsführung des Airport Casino Frankfurt das Wirtschaftsjahr 2002. Bei einer Steigerung des Bruttospielertrags (BSE) von über 47 Prozent im Vergleich zum Vorjahr kann man diesem Urteil getrost zustimmen. Über 2,3 Millionen Euro BSE erwirtschaftete das erst Anfang 2001 eröffnete Unternehmen. Knapp 44.000 Fluggäste fanden letztes Jahr den Weg ins Airport Casino – ein Plus von 13.7 Prozent.

Laut Geschäftsführer Klaus Gülker führten diverse Faktoren zu dem positiven Ergebnis: Die allgemeine Verunsicherung im Flugverkehr legte sich nach dem 11. September 2001 relativ schnell, das Casino blieb von einem nachhaltigen Einbruch der Besucherzahlen verschont. Auch der steigende Bekanntheitsgrad bei Umsteigern und Vielfliegern, die sukzessive Verbesserung der internen Organisation und eine bessere Ausschilderung auf dem Flughafengelände gehörten dazu.

Zwar kann die Geschäftsführung beim BSE gestiegene Zahlen vorweisen, doch bleiben die Ergebnisse der Gesellschaft weit hinter den Erwartungen zurück.

Die wirtschaftliche Existenz des Casinos ist jedoch gesichert: Die Hessische Landesregierung änderte 2002 das Spielbankgesetz. Sie schuf damit eine Abgabenregelung, die Rücksicht auf die besonderen betriebswirtschaftlichen Belange der einzelnen Casinos in Hessen zu nehmen erlaubt.

„Es gibt viel zu tun – packen wir's an!“ so Geschäftsführer Michael Seegert. „Um die Ertragsituation zu verbessern, bemühen wir uns intensiv, innerhalb des Flughafens einen geeigneteren Standort für unser Casino zu finden. Die FAG unterstützt uns dabei zum Glück. Wir haben auch noch einige innovative Ideen und Aktionen geplant, die es nun gilt, auf den Weg zu bringen. Wir sehen also alles in allem recht optimistisch in die Zukunft.“

Quelle: Spielbank Wiesbaden