Casino Konstanz profitiert von Schengen Abkommen: Bereits 35 Prozent mehr Gäste aus der Schweiz

Otto Wulferding, der neue Geschäftsführer der Baden-Württembergischen Spielbanken GmbH (Stuttgart, Baden-Baden, Konstanz) ist zuversichtlich was die Zukunft des lange Zeit angeschlagenen Casinos Konstanz anbelangt: Speziell für Konstanz will er die Werbung um Schweizer Kunden ausbauen.

Durch die leichteren Einreisebedingungen seit dem Schweizer Beitritt zur Schengenzone haben wir bereits 35 Prozent mehr Schweizer Gäste. Er will aber noch mehr. Wir lieben in den ersten beiden Monaten des neuen Jahres bereits zehn Prozent über dem Vorjahr. An allen drei Spielbanken lag das Bruttospielergebnis mit 75 Millionen Euro 21 Prozent unter der Bilanz 2007. Strenge Kontrollen des Glücksspiels-Vertrags und das Rauchverbot macht Wulferding als Hauptgründe für den Einbruch aus; wobei die schlechte Konjunktur im industriellen Grossraum Stuttgart ein weiterer negativer Faktor in der Landes-hauptstadt war.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen