Escor Casino & Entertainment mit 36% Gewinneinbruch 2008 – Giochi San Marino verloren – ISA-GUIDE.de

Escor Casino & Entertainment mit 36% Gewinneinbruch 2008 – Giochi San Marino verloren

Die an der Schweizer Börse kotierte Escor Casino & Entertainment musste 2008 einen Gewinneinbruch von 36% auf 1,8 Millionen Franken hinnehmen. Der Teilhaber am B-Casino Locarno (im Verbund mit Novomatic und der German Management Group) begründet dies durch rückläufige wirtschaftliche Entwicklungen, gestiegene Projektkosten, das Rauchverbot im Kanton Tessin sowie hauptsächlich die Einstellung des Bingo-Casinos Giochi San Marino (Gewinnbeitrag 2007 noch 0,5 Mio. Franken), welches im Mehrheitsbesitz eines Schweizer dreiköpfigen Schweizer Gremiums war.

Im Handel mit Spielautomaten ging der Umsatz im letzten Jahr leicht zurück, dennoch konnten die Margen verbessert werden. Der Verwaltungs-rat schlägt der Generalversammlung eine Dividende von 1 Franken je Aktie vor, was einer Dividendenrendite von derzeit 5,5% entspricht. Das Unternehmen verfügt über mehr als 10 Mio. Franken liquide Mittel. Escor prüfe deshalb zwei strategische Varianten, sagte Verwalt-ungsratspräsident Christian Vollmer im Gespräch mit der „Finanz und Wirtschaft“. Er könne sich weitere Engagements in Casinos vorstellen, möglich sei jedoch auch die Beteiligung an einem Dienstleistungsunternehmen. Die Escor-Aktie der pendelt aktuell um CHF 16 und 18.