Auch Austria Memphis setzte auf Glückszahl 13

Glück im Spiel und Sieg bei T-Mobile Hallencup

Die „13“ ist nicht nur bei Casinos Austria eine Glückszahl – ihr verdankt das Team des FK Austria Memphis Magna mitunter den Sieg beim T-Mobile Hallencup, der von 2. bis 5. Jänner 2003 in der Wiener Stadthalle stattfand und für den Trainer Christoph Daum 13 Spieler aufgestellt hatte. Der überlegene Leader in der T-Mobile Bundesliga besiegte den Wiener Sportklub AXA im Finale am Sonntag und holte sich somit seinen 19. Titel bei diesem Traditionsturnier. Das zweite Tor des letzten Turniertages fiel sogar in der glückbringenden 13. Minute. Rang drei ging an den SV Mattersburg.

Resümee des Hallenturniers: Mit 106 Toren fielen um sieben Treffer mehr als im Vorjahr, zudem kamen in den vier Turniertagen knapp 31.000 Zuschauer in die Wiener Stadthalle, was einen Tagesschnitt von rund 7.700 Fans bedeutet. Top-Spieler Amir Bradaric konnte sich über die Wahl zum besten Spieler des Turniers freuen, Austria-Tormann Thomas Mandl wurde zum Hallenliebling gekürt. Bester Torschütze war der Mattersburger Thomas Wagner mit neun Toren.

Die Glückszahl „13“ bringt nicht nur Fußballern Glück – alle Casinobesucher können sich an jedem 13. des Monats besonders glücklich schätzen, wenn sie als 13. ein Casino betreten. In diesem Fall erhalten sie einen Astro-Glücksbringer ihrer Wahl samt dazupassendem Astro-Ratgeber. Fällt der 13. auch noch auf einen Freitag – was dieses Jahr im Juni der Fall sein wird – bekommt jeder Casinogast einen Gutschein für einen € 10 Sonderjeton überreicht. Es gibt also viele Gründe, die dafür sprechen, am 13. sein Glück bei Casinos Austria zu versuchen!



Foto: Die Austria-Spieler setzen auf die „13“ (v.l.n.r.): Ernst Dospel, „Hallenliebling“ Thomas Mandl, Thomas Flögel (Foto Haslinger, Abdruck honorarfrei)