Saarbrücken: Wirbel um Lücke im Nichtraucherschutz-Gesetz

Zwischen Regierung und Opposition ist ein Streit über eine Lücke im saarländischen Nichtraucherschutz-Gesetz entbrannt.

Danach darf in Spielbanken weiter geraucht werden. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums sagte im SR, eine Spielbank sei keine Gastronomie. Da alle Gäste erwachsen seien, brauche man kein Nichtraucherschutzgesetz.

Die SPD nannte das eine Gesetzeslücke, die geschlossen werden müsse. Die Grünen kritisierten, wo der Staat Geld verdiene, werde das Rauchen erlaubt. Die FDP sprach von einem Willkürakt der Landesregierung.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen