Finale der Deutschen Poker Meisterschaft – ISA-GUIDE.de

Finale der Deutschen Poker Meisterschaft

Samstagabend gegen 20.40 Uhr starteten die letzten 40 Spieler in das Finale und kämpften um den Titel des Deutschen Poker Meisters und das Preisgeld in Höhe von 151.000 EUR.

Die letzten 10 Spieler die es an den Finaltable schafften waren:

01 Rolf Dieter – 172.000
02 Florian Langmann – 225.000
03 Helmut Strobel – 30.000
04 Frank Seefeld – 85.800
05 Benjamin Mavd – 46.000
06 Toni Vardjavand – 91.000
07 Thomas Brackland – 62.000
08 Kassem Vafa – 22.800
09 Oliver Schulz – 138.000
10 Olav Klutke – 58.400

Als erstes musste sich Kassem Vafa aus Hamburg, verabschieden und erspielte sich ein Preisgeld von 4.590 EUR.

Wenig später folgte im Thomas Brackland, der mit seinen Kings gegen AK verlor. Brackland bekam 6.120 EUR für seinen 9. Platz. Achter wurde Olav Klutke (7.650 EUR).

Dann bekam Florian Langmann einen Lauf und eliminierte Frank Seefeld auf Platz 7 (9.180 EUR), Rolf Dieter als 6. (10.710 EUR) und Oliver Schulz auf Platz 5 (12.240 EUR).

Nach diesen 3 Busts war Florian Langmann klarer Chipleader am Tisch.

Mit KT entschied sich Benjamin Mavd dann für ein all-in und wurde von Tony V. gecalled der JJ hielt. Die Buben hielten durch und Benjamin Mavd schied auf Platz 4 mit einem Preisgeld von 15.300 EUR aus.

Tony V. wurde dann ein weiteres Opfer von Florian Langmanns Lauf und verlor mit T5 gegen AJs von Langman.

Im Heads Up spielten dann Florian Langmann gegen Helmut Strobel.

In der letzten Hand des Abends ging Strobel mit 33 all in und Langmann callte mit 34s. Im Flop kam 568 und im Turn bereits die 2 die Langmann die Straight und somit den Sieg brachte.

Für den 2. Platz gab es immerhin noch 27.540 EUR und Florian Langmann gewinnt die Deutsche Poker Meisterschaft 2006. Neben dem Titel gab es ein Preisgeld in Höhe von 38.250 EUR für den Sieger.