Union Network International Gaming Weltausschuss Spiele und Wetten lehnt Internetspielbanken ab

Antrag von Mitgliedsorganisation ver.di eingebracht

Der Uni Weltausschuss Spiele und Wetten der globalen Gewerkschaft Union Network lehnt Internetspielbanken grundsätzlich ab.

Ein entsprechender Antrag wurde von der Mitgliedsgewerkschaft ver.di eingebracht und in der letzten Sitzung in Nyon/Schweiz einstimmig angenommen, so Bernhard Stracke von der Bundeskoordinierung Spielbanken und Vertreter von ver.di im Weltausschuss.

Ein Glücksspiel ohne Menschen wird von den Gewerkschaften entschieden abgelehnt.

Gegen Internetspielbanken sprechen u.a.

– sehr hohes Suchtpotenzial
– ungenügender Jugendschutz
– Möglichkeit des Glücksspiels unter Alkohol- und Drogeneinfluss
– keine Präsenspflicht der SpielerInnen
– ueingeschränkte Verfügbarkeit des Spiels, da dieses rund um die Uhr möglich ist und Hemmschwellen wie Anreise, Eintrittsgeld und Kleiderordnung entfallen
– Arbeitsrechtliche Probleme sind nicht auszuschließen, da auch am Arbeitsplatz gespielt werden kann

Das Internetspiel wird, so Bernhard Stracke international immer fragwürdiger.
In vielen Ländern ist das Internetspiel verboten.
Die Mitgliedsgewerkschaften werden in ihren jeweiligen Ländern entsprechende Initiativen zum Verbot von Internetspielbanken starten, so Stracke.

UNI– Union Network International – ist der globale Gewerkschaftsverband für Fach- und Dienstleistungsberufe. Der UNI gehören 900 Gewerkschaften in 140 Länder an.

In dem Weltausschuss Spiel und Wetten arbeiten regelmäßig rund 40 Gewerkschaften aus 20 Ländern mit. Die weitesten TeilnehmerInnen der diesjährigen Tagung kamen aus Argentinien, Australien, Malaysia, Nepal und den USA.

Weitere Themen die behandelt wurden waren der Austausch jüngster Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Wachstum multinationaler Unternehmen, Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz, einheitliche Standards bei der beruflichen Ausbildung in der Branche, Sozialdialog und die EU-Dienstleistungsrichtlinie.

V.i.S.d.P: Bernhard Stracke, ver.di Bezirk Rhein-Nahe-Hunsrück,
Münsterplatz 2-6, 55116 Mainz
Telefon:06131-6272632; Fax:06131-6272626; Mobil:0160

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen