Think global – act local

Casinos Austria – ein national und international führendes Glücksspielunternehmen – bietet seinen Gästen Freude am Spiel in stilvoller Atmosphäre.

Casinos Austria

Zur weltweit tätigen Casinos Austria-Gruppe gehören derzeit 72 Casinos. Im Jahr 2004 wurde mit 9200 Mitarbeitern ein Umsatz von 996 Millionen Euro erzielt, 2005 wird der Umsatz über eine Milliarde Euro betragen.

Pro Jahr besuchen über 17 Millionen Gäste einen Spielbetrieb von Casinos Austria. Wesentlicher Erfolgsfaktor im internationalen Casino-Wettbewerb ist das Prinzip „Think global, act local“.

Philosophie und Know-how von Casinos Austria werden rund um den Globus gleich eingesetzt, die einzelnen Casinos agieren aber weitgehend selbstständig und haben ihr individuelles Branding.

Neben der Inszenierung des Spiels hat auch das Aussehen der Casinos eine wichtige Rolle. Bekannte Architekten legten Hand an die Gestaltung der österreichischen Spielbetriebe und versahen sie mit ihren ganz besonderen Charakteristika.

So erscheint das Casino Wien in der Eleganz eines Stadtpalais, Casino Baden mit dem Flair eines Kursalons und Casino Seefeld umgibt ein Hauch von ländlicher Romantik.

Auch das Interieur ist ein wesentliches Element der Gestaltung einer Erlebniswelt. Spielerischer Charme kombiniert mit eleganter Anmutung spricht alle Sinne der Casinogäste an.

In zwölf österreichischen Casinos bildet seit fast 40 Jahren das Spielerlebnis den Kern einer facettenreichen Welt, in der Tradition, Innovation und Emotion ineinander fließen und das Glücksspiel zu einem einzigartigen Spielerlebnis formen.

Casinos Austria ist durch das Glücksspielgesetz, das in Österreich in puncto Spielerschutz zu den weltweit strengsten Gesetzen gehört, verpflichtet, die Identität seiner Gäste zu kennen und ihr Spielverhalten zu beobachten. Besteht der Verdacht, dass die Vermögens- und Einkommensverhältnisse einem Gast das Spiel nicht oder nur eingeschränkt gestatten, so wird er ganz oder zumindest teilweise vom Spiel ausgeschlossen.

Mitarbeiter sind weltweit darauf geschult, größtmögliche Unterhaltung bei geringstem Risiko für den Gast zu bieten. Gerade im Glücksspielbereich ist verantwortliches Handeln von großer Bedeutung und daher fester Bestandteil der Unternehmenskultur von Casinos Austria.

Die von Casinos Austria gelebte Corporate Social Responsibility, in der der verantwortungsvolle Umgang mit dem Glücksspiel eine bedeutende Rolle spielt, führte dazu, dass das Unternehmen als erstes Glücksspielunternehmen in das „Good Company Ranking“ des Center for Corporate Citizenship Austria (CCC Austria) aufgenommen wurde. In der Überprüfung und Bewertung der 70 größten österreichischen Unternehmen auf erfolgreiche Wahrnehmung sozialer Verantwortung in ihrer Geschäftstätigkeit, erreichte Casinos Austria im Jahr 2005 den ausgezeichneten achtzehnten Platz.

Letztendlich verdankt das Unternehmen seinen internationalen Erfolg vor allem seiner Seriosität und einem für die Gesellschaft verträglichen Handeln.

Die belgische Glücksspiel-Kommission hat Mitte Oktober die Casino-Lizenz für den Betrieb des Casino Brüssel an Casinos Austria vergeben. Damit sind nun alle Bewilligungen erteilt. Das erste und einzige Casino in der EU-Hauptstadt öffnet bereits im Dezember 2005.

Das „Grand Casino Brussels“ startet mit 21 Spieltischen und 226 Automaten im „Salle de la Madeleine“ im Stadtzentrum von Brüssel. Neben dem Spielbetrieb gibt es mehrere Restaurants und Bars sowie einen Veranstaltungssaal.

Das Casino soll mit einer modernen Architektur zu einem Treffpunkt für Spiel, Spaß und Unterhaltung werden und vor allem auch internationale Gäste ansprechen. Es beschäftigt 260 Mitarbeiter.

In einigen Jahren wird das Casino expandieren und in das ebenfalls im Stadtzentrum gelegene „Anspach Center“ übersiedeln, das derzeit neu errichtet wird.

Neben dem Casino umfasst das „Anspach Center“ Veranstaltungsräume, ein Hotel sowie eine Einkaufspassage.

Auf der Inselgruppe Okinawa, einem der wichtigsten Tourismusgebiete Japans, will die Casinos Austria Gruppe eines ihrer größten Auslandsprojekte realisieren.

Dafür erforderlich ist eine Änderung des Glückspielgesetzes beziehungsweise eine Sonderbewilligung, die derzeit in Diskussion sind.

Ebenfalls erwogen wird ein Einstieg am chilenischen Markt. Auch die Regierung in Santiago de Chile beabsichtigt, in den kommenden Monaten neue Glücksspiellizenzen zu vergeben.

Durch die Nutzung der Seite stimme ich der Verwendung von Cookies und der Verarbeitung meiner IP-Adresse zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen