Die Top 50 Unternehmer des Jahres 2005 – Teil 3

Reinhold Schmitt
ISA-GUIDE Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
E-Mail: info@isa-guide.de


(rs) Über das Thema sich in den deutschsprachigen Raum zu positionieren, sprach ISA-CASINOS mit dem Manager der Carmen Media, Philippe Bailly. „Derjenige der sich nicht auf diesen Markt vorbereitet verschläft die Zeit, oder bietet den anderen Bewerbern an, sich fest zu positionieren oder Marktanteile zu sichern. Mit Tim Johnson an unserer Spitze haben wir einen der fähigsten Männer auf diesem Sektor und werden uns gegen die Mitbewerber auch durchsetzen können.“ (Siehe Platz 9 Carmen Media)

7. Platz Bodog

Calvon Ayre gründete eine Software-Firma, aus der 1994 Bodog hervorging. Heute ist es eins der größten Sportbooks auf dem amerikanischen Markt mit einem Gesamtumsatz in 2004 in der Höhe von US$ 3,5 Mrd. auf seinen Sportsbook-, Casino- und Pokerseiten.

Bodog hat beständig die Grenzen des US-Sportbooks überschritten. Sein Sortiment, auf den Massenbedarf zugeschnitten, ist mit einem glatten Ablauf des Betriebs hinter der Bühne kombiniert, der die vollkommene Steuerung der entscheidenden Bereiche Software-Entwickung und Zahlungswesen umfasst. Es ist eines der besten mit Risiko-Management geführten Unternehmen der Branche, mit einem starken kaufmännischen Team und extrem hohen Einnahmen aus dem Casinobereich zum Ausgleich für die Ergebnisse aus den Sportwetten. Im Pokerbereich wurde das Unternehmen zu einem schlagkräftigen Mitbewerber und wendet große Summen auf, um mit einem Software-Upgrade, welches im September ansteht, seinen Artikel durchzusetzen. Es wurde zu einem Geschäftsmodell in den USA, welchem mit mehreren Internetseiten gefolgt wird, die frech die medienfreundliche Strategie nachäffen. Die Vision, Bodog als Unterhaltungsmarke zu etablieren, wird offensichtlich durch Ableger wie etwa seinem neuen Musik-Label, und es bleibt die innovativste Internetpräsenz im amerikanischen E-Gaming-Bereich. Infolgedessen errang es einen höheren Rang als die meisten seiner Rivalen in diesem Jahr für seinen Einfluss. Es bleibt auch zu sehr auf den US-Markt bezogen, um ein globaler Vorreiter zu sein, aber innerhalb seines Fachgebiets können sich nur wenige Unternehmen mit ihm messen.

Oficentro Ejecutivo Sabana Sur Edificio 7, 5 Piso, San José, Costa Rica, Hauptgeschäftsführer: Calvin Ayre

8. Platz BetonSports

In Großbritannien börsennotiert, Hauptsitz in Costa Rica: BoS ist eines der größten Sportsbooks und Casinos der Welt.

Wenn unsere Bewertung nur drei Monate früher erfolgt wäre, dann hätte BetonSports sich glücklich schätzen können, unter den ersten Zehn gelandet zu sein. In Folge einer Gewinnwarnung halbierte sich der Aktienkurs des Unternehmens, und seine Stellung an der Spitze des US-Markts schien ernsthaft gefährdet. Doch seine Abschlusszahlen zeigen, dass das Unternehmen rasch wieder auf die Beine kam, und die Übernahme des auf Asien fixierten Betreibers Easybets kann sich als geschickter Schachzug erweisen. Ausschlaggebend war, dass das Unternehmen auch das Management verstärkte, welches einen Schwachpunkt seit dem Börsengang darstellte. Es würde der Wahrheit nicht gerecht werden, wenn man sagt, dass BetonSports im Juni 2005 unter Volldampf läuft, aber es hat sich wieder in eine wirklich starke Position begeben. Sein börsennotierter Status hat sich bis jetzt als Klotz am Bein erwiesen, doch sofern es nach weiteren Übernahmen strebt, könnte sich dies als entscheidender Faktor erweisen.

9th Floor, Mall San Pedro, Montes de Oca, San José, Costa Rica, Hauptgeschäftsführer: David Carruthers

9. Platz Carmen Media

Tim Johnson, Gründer <br>von bellerockgaming group Carmen ist die Heimat der größten Casino- und Pokermarken der Welt, einschließlich Gaming Club und River Belle. ISA-CASINOS führte dazu ein Interview mit Tim Johnson

Im Jahr 1998, kurz nachdem er und sein Vater Selwyn Demmy ihre Wettbürokette (Demmy Betting) verkauft hatten, gründete er sein erstes Online Wettbüro. Die folgenden zwei Jahre beschreibt Tim Johnson, ein Buchmacher in der vierten Generation, als „sehr schmerzhafte Erfahrung mit einer Technologie, die einfach noch nicht bereit war“.

Tim Johnson investierte den Erlös in den Kauf von Online Operationen, wie z.B. das riverbelle Casino und dem gamingclub. Im Jahre 2004 gründete er die bellerockgaming group, die international bekannte Online Casinos wie jackpotcity und riverbelle. betreibt. Er hat es niemals bereut. Nur sieben Jahre später leitete er eine der potenziell Erfolgreichsten Online Gambling Gesellschaften der Welt.

Mit einer Kindheit, die er in Wettbüros verbrachte, ist Tim Johnson ein progressiv denkender Entertainment Anbieter. Sie werden von CarmenMedias und seinen Fachkenntnissen sowie seiner Stärke in der Online Industrie überrascht sein.
CarmenMedia hat nun den höchsten Gipfel innerhalb der Online Gaming Industrie erreicht und teilt sich die Weltmarktführerschaft mit einigen der meist angesehenen Markennamen.

Nach den meisten Branchen-Einschätzungen hat Carmen seine Position als das zweitgrößte Online-Casino der Welt gehalten, aber es hatte kein so starkes Jahr, wie viele es vorausgesagt haben. Es bleibt ein wichtiger Faktor innerhalb der Online-Casinobranche, aber das Wachstum außerhalb seiner Hochburg USA ist möglicherweise weniger eindrucksvoll gewesen als erwartet. Wie auch immer: was bleibt, ist ein Unternehmen mit einer starken Angebotspalette; das europäische Sportsbook beginnt, Leistungsvermögen zu zeigen, während seine Poker- und Casinoseiten in die Märkte Europas und Asiens eingedrungen sind, was dem Unternehmen eine sehr große globale Reichweite gibt. Es hat schwer daran gearbeitet, um seinem Online-Vorhaben ein handfestes und geschlossenes Gesicht zu geben, und ist für die kommende Wachstumsphase dieser Branche gut positioniert. Um es in die Top 5 zu pushen, ist eine stärkere Präsenz seiner außeramerikanischen Marken erforderlich.

Über das Thema sich in den deutschsprachigen Raum zu positionieren, sprach ISA-CASINOS mit dem Manager der Carmen Media, Philippe Bailly, und traf sich mit Ihm in Gibraltar und Deutschland.

„Unser Ziel ist klar darauf ausgerichtet den deutschsprachigen Raum zu erobern. Sicherlich wissen wir um die widrigen Umstände der Rechtssprechung und beachten diesbezüglich auch alle uns bekannten Vorschriften. Natürlich sind wir aber auf alles vorbereitet und haben unsere Hausaufgaben gemacht. Es macht wenig Sinn, erst dann zu reagieren wenn dieser interessante Markt sich öffnet, ihn dann bearbeiten zu wollen. Wichtig ist dann darauf vorbereitet zu sein und schnell zu reagieren. Genau dass ist unsere Zielsetzung. an der wir konsequent arbeiten. „

Des Weiteren sagte er gegenüber dem Chefredakteur Reinhold Schmitt, ISA-CASINOS:

„Derjenige der sich nicht auf diesen Markt vorbereitet verschläft die Zeit, oder bietet den anderen Bewerbern sich fest zu positionieren und Marktanteile zu sichern. Wir werden allerdings auf jede Veränderung vorbereitet sein und können ohne Zeitverlust, schnell agieren. Mit Tim Johnson an unserer Spitze haben wir einen der fähigsten Männer auf diesem Sektor und werden uns gegen die Mitbewerber auch durchsetzen können.“

Suite 651, Europort, Gibraltar, Hauptgeschäftsführer: Tim Johnson

10. Platz Betfair

Betfair ist das größte Wettbüro der Welt mit einem geschätzten 80%igen Marktanteil.

Betfair bleibt das einzige Unternehmen von Bedeutung in der Wettbranche und ist einer der Hauptakteure auf dem britischen Wettmarkt. Es erhielt eine hohe Bewertung für Markteinfluss und Leistungskraft, konnte aber erneut bei Vielfalt und Reichweite nicht besser als der Durchschnitt abschneiden. Bis April 2005 betrug der Jahresgewinn £22,5 Mio. bei einem Umsatz von £107 Mio. Das liegt immer noch unter dem von William Hill, ist aber beeindruckend in Anbetracht der enormen Entwicklungskosten des Unternehmens sowie der 500 Mitarbeiter starken Belegschaft. Es vermehrt weiter seine internationale Kundschaft und erzielt jetzt fast ein Viertel seines Umsatzes außerhalb von Großbritannien. Während die allgemeine Entwicklung des P2P-Modells langsamer vorankommt als vorhergesagt, hat Betfairs Ausweitung des Angebots mit Poker sichergestellt, dass es eine starke Position innerhalb der Branche belegt. Die USA bleiben außerhalb der Planung, aber es schaut eifrig nach Märkten rund um den Globus, wobei der Ferne Osten, Südafrika und Skandinavien ganz oben auf der Liste stehen. Mit seinem Börsengang und seiner australischen Lizenz stellt sich nur noch die Frage nach dem „wann“ und nicht nach dem „ob“, wo es falsch ist, Betfair als Global Player abzuschreiben.

Waterfront, Hammersmith Embankment, Winslow Road, London, W6 9WS, Großbritannien Hauptgeschäftsführer: Stephen Hill


11. Platz Victor Chandler

1975 verkaufte der gegenwärtige Victor Chandler die Gruppe der Wettbüros und gründete ein Telefonunternehmen. Victor Chandler International ist nun ein Telefon- und Online-Wettbüro neben einer expandierenden britischen Handelspräsenz.

Dieses ist ein Jahr der Umpositionierung und Konsolidierung für Victor Chandler (VC) gewesen, der in Gibraltar ansässig ist. Die Umfirmierung hat die Spiele des Unternehmens an die Spitze gebracht und ihm eine ansprechendere Massentauglichkeit gegeben. Das Unternehmen, das die Offshore-Revolution in Großbritannien gestartet hat, punktete nach wie vor hoch im Einfluss dank seinem Profil, seinen White-Label Programmen und seinem innovativem Zugang. Mit der Mehrheit seiner Spieler, die aus Großbritannien kommen, erzielte es nicht viele Punkte, was die Reichweite betrifft, trotz einer recht starken internationalen Kundschaft, aber seine Aktivitäten in Spanien und dem Fernen Osten sind wichtige strategische Schritte. Gut schnitt es bei der Vielfalt der starken Angebotspalette ab, das durch die gelegentliche Serie schlechter Resultate beeinträchtigt wird, und konnte eine anständige Punktzahl für den Finanzrahmen anhäufen. Wir erwarten ein starkes Jahr 2006 bezüglich des Wachstums für VC und erwarten, dass dieses Unternehmen im nächsten Jahr in der Rangliste nach oben kommt.

Leanse Place, 50 Town Range, Gibraltar, Hauptgeschäftsführer: Michael Carlton

12. Platz OIGE

OIGE, in Curaçao ansässig, ist die eigene Dachgesellschaft der Intercasino-Gruppe von Websites. Es gliederte Management und Marketing nach Adsdotcom aus, das in Großbritannien ansässig und ein Tochterunternehmen von CryptoLogics Softwarezweig WagerLogic ist.

OIGE besitzt einen der stärksten Namen im Online-Casinobereich und ist wohl das drittgrößte Online-Casino im Internet. Es punktete nicht nur beim Finanzrahmen hoch, sondern auch mit seinem Einfluss wegen seiner guten Zusammenarbeit mit seinem Software-Provider WagerLogic und seiner großen Geschicklichkeit im Marketing und der Online-Präsenz. Intercasino drängt nach Europa, und mit den umbenannten europäischen Versionen seines Internetauftritts hat es in dieser Region an Boden gewonnen. Es ist eins der wenigen Casinounternehmen mit einer richtigen Strategie für den Massenbedarf, und es hat eins der breitgefächertsten Angebote in der Branche. Während andere Unternehmen sorgfältig ihre Optionen prüfen, hat OIGE Bingo- und Lotterieseiten seinem Casino- und Pokerangebot hinzugefügt. Das Fehlen eines Sportbooks wurde nicht als Fehler bewertet, aber es kostete dem Unternehmen einige Punkte in seiner Bewertung. Es bietet die Definition des soliden Dienstleisters. Wir beobachten mit Interesse, ob es die Umwandlung in eine Marke des Massenmarkts vollziehen kann.

Curaçao, Niederländische Antillen, Hauptgeschäftsführer: N/A

13. Platz Coral Eurobet

1999 schloss Großbritanniens zentraler Buchmacher Coral sich mit dem Internet-Sportsbook Eurobet zusammen, um Coral Eurobet zu gründen.

Obgleich Coral weiterhin hinter seinen Rivalen in Großbritannien zurückbleibt, haben sie ein leichtes Spiel im kontinentalen Europa. Sein Machtzentrum liegt dank der Marke Eurobet ohne Zweifel in Italien, doch es kommt in anderen Gebieten vorwärts, Skandinavien inbegriffen. Es ist nicht länger das am wenigsten entwickelte Onlineangebot der drei Großen in Großbritannien, und hat einen guten Bestand an Spielangeboten. Obgleich es ein Unternehmen ist, welches unter einem gewissen Level bleiben möchte, ist sein Branchenprofil während der letzten 12 Monate beachtlich gewachsen. Es erzielte gute Ergebnisse für Einfluss und Vielfalt, ohne in irgendeiner Kategorie überragend zu sein. Wie auch immer, es möchte der überragende europäische Online-Akteur sein und es hat die finanziellen Möglichkeiten – dank seines enormen britischen Handelsimperiums – seinem Ehrgeiz zu entsprechen.

Glebe House, Vicarage Drive, Barking, Essex, IG11 7NS, Großbritannien, Hauptgeschäftsführer: Vaughn Ashdown

14. Platz Unibet

Gegründet 1998, ist Unibet ein auf Skandinavien ausgerichtetes Sportsbook, Casino- und Pokerunternehmen. Seit seiner Markteinführung ist es von einem Unternehmen mit einem Jahresumsatz von US$ 3,5 Mio. in 1999 zu einem Betrieb mit einem Gesamtumsatz im Jahr 2004 in der Höhe von US$ 385 Mio. gewachsen.

Als eins der kleineren Unternehmen unter den ersten 20, bezogen auf Umsätze und Gewinne, ist Unibets hohe Positionierung eine Kombination aus seiner starken Stellung im konkurrenzbetonten skandinavischen Markt und seinem 50%igen Anteil an dem Pokerunternehmen 24hbet. Außerhalb Großbritanniens ist Skandinavien die zweitgrößte Wettregion in Europa, und Unibet ist gut platziert, um seine soliden Einnahmen dort als Sprungbrett für die Expansion nach Europa zu nutzen. Es ist eine gutsortierte Firmengruppe, börsennotiert mit Zugang zum Kapital für Aufkäufe. Es hat gute Chancen, von seinem Anteil an 24hpoker zu profitieren, da der europäische Pokermarkt seinen starken Zuwachs fortsetzt. Unserer Meinung nach ist dieses eins der bestplatzierten europäischen Sportsbooks und sein hoher Listenplatz spiegelt dies wider.

1st Floor, Melbury House, 51 Wimbledon Hill Road, London, SW19 7QW, Großbritannien Hauptgeschäftsführer: Peter Nylander

15. Platz L&G

Die Muttergesellschaft der VIP-Unternehmensgruppe entstand im Mai 2005 nach einem Rückkauf, als VIP Management Services (VIP MS) von L&G durch einen Deal im Wert von US$ 44,5 Mio. erworben wurde.

L&G debütiert auf dieser Liste aufgrund seines Erwerbs der in Curaçao ansässigen Firma VIP, und es plant mit großartigen Vorhaben für eine Reihe von Ankäufen auf dem US-Markt und darüber hinaus, sich weiter vorwärts zu bewegen. Mit jährlichen Gewinnen von US$ 6 Mio. spielt es nicht in der gleichen Liga wie BetonSports, aber seine Kombination des finanziellen Geschäftsinns seitens des L&G-Teams und der Erfahrung des VIP-Teams macht es zu einem eindrucksvollen Unternehmen für die Zukunft. Es wird eine gute Abwechslung mit Pferdewetten, Casino und Poker geboten, und seine enge Bindung an das Softwareunternehmen IGW sollte nicht unterschätzt werden. Eine enttäuschende Darstellung seiner europäischen Marken und sein Mangel an Leistungskraft kostete es einige Punkte, aber es ist gut platziert, um seine Stellung zu festigen, und wir sagen einen Platz unter den Top 10 für das nächste Mal voraus.

10th Floor, Bucklersbury House, 3 Queen Victoria Street , London, EC4N 8EL, Großbritannien, Hauptgeschäftsführer: Alistair Assheton

Lesen Sie auch die weiteren Artikel aus unserer Reihe:
Die Top 50 Unternehmer des Jahres 2005 – Teil 2
Rückblick auf das Jahr 2004 bis heute im E – Gaming Sektor – Teil – 1

Quelle der Top 50: Power 50