Lotto informiert: Spielerschutz interaktiv: 
Lotto Baden-Württemberg nutzt neues Lernmodul der eva

Das Lernmodul der eva qualifiziert umfassend für das Thema Spielerschutz und Prävention. (Foto: Lotto Baden-Württemberg)

Das Lernmodul der eva qualifiziert umfassend für das Thema Spielerschutz und Prävention. (Foto: Lotto Baden-Württemberg)

Lotto Baden-Württemberg setzt erfolgreich E-Learning zur Weiterbildung seiner Vertriebspartner in den Annahmestellen ein. Nach den Sommerferien steht dafür ein neues Lernmodul der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) zum Spieler- und Jugendschutz zur Verfügung.

Prof. Jürgen Armbruster, Vorstand der Evangelischen Gesellschaft (eva), unterzeichneten am Donnerstag (25. Juni) in der Stuttgarter Lotto-Zentrale eine entsprechende Vereinbarung. Das neue Lernmodul qualifiziert umfassend für die Themen Spieler- und Jugendschutz sowie Prävention. Es wurde von Expertinnen und Experten der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) entwickelt. Das Programm enthält Texte, Filme, Dokumentationen und Übungen zur Lernkontrolle.

Unterzeichneten die Vereinbarung zum Spielerschutz: Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk und Prof. Jürgen Armbruster, Vorstand der Evangelischen Gesellschaft (eva). (Foto: Lotto Baden-Württemberg)

Unterzeichneten die Vereinbarung zum Spielerschutz: Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk und Prof. Jürgen Armbruster, Vorstand der Evangelischen Gesellschaft (eva). (Foto: Lotto Baden-Württemberg)

„Wir investieren laufend in die Qualität unserer Annahmestellen und in die Zukunft des seriösen Glücksspiels“, betonte Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk. „E-Learning gehört inzwischen fest zur Wissensvermittlung den Annahmestellen gegenüber. Das neue Lernmodul ergänzt optimal den wichtigen Bereich Spieler- und Jugendschutz sowie Prävention“, erläuterte die Lotto-Chefin. „Die Entwicklung des E-Learning-Moduls ist das Ergebnis einer langjährigen vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen der Evangelischen Gesellschaft und der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg im gemeinsamen Bemühen um eine wirksame Prävention der Spielsucht“, hob Prof. Jürgen Armbruster, Vorstand der Evangelischen Gesellschaft (eva), hervor.

Das Lernmodul soll bei Lotto Baden-Württemberg nach den Sommerferien eingesetzt werden. Seit Anfang des Jahres betreibt das Landesunternehmen eine E-Learning-Plattform für seine Vertriebspartner in den Lotto-Annahmestellen. Die Plattform bietet interaktive Lernmodule, zum Beispiel zum Thema Testkäufe oder zu den Produkten der Gesellschaft. Alle 3.300 Lotto-Annahmestellen in Baden-Württemberg können das System nutzen. Auf die Lernplattform kann mit jedem PC oder Laptop zugegriffen werden, der einen Internet-Anschluss hat. Lotto Baden-Württemberg verfolgt im Spieler- und Jugendschutz eine nachhaltig angelegte Unternehmenspolitik. Grundlage dafür ist ein Sozialkonzept, das gemeinsam mit der Evangelischen Gesellschaft Stuttgart (eva) entwickelt wurde und fortlaufend evaluiert wird.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung