Pressekonferenz zur Vorstellung der Studie „Online Poker: Possible Money Laundering and its Prevention“

TÜV Trust IT GMBH gibt Pressekonferenz im Hotel Astoria, Wien, 24.9.2013

Im Kontext der politischen Diskussion zu einer Verbindung von Online-Poker und Geldwäscherisiken fehlte es bislang an wissenschaftlichen Belegen. Ebenso wenig wurde bisher untersucht, inwieweit ein etwaig bestehendes Geldwäscherisiko im Online-Pokerbereich durch regulatorische und technische Sicherungsmaßnahmen begrenzt werden kann.

Die Studie wurde erarbeitet von Prof. Dr. Reiner Clement, Professor der Volkswirtschaftslehre, insbesondere Innovationsökonomie an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Prof. Dr. Dr. Franz W. Peren, Professor der Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Friedrich Schneider, Professor am Institut für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz.

Die von der TÜV Trust IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV Austria in Auftrag gegebene Studie „Online Poker: Possible Money Laundering and its Prevention“ soll im deutschen Glücksspielmarkt die Diskussion über die Geldwäschemöglichkeiten im Bereich Online Poker versachlichen und grundsätzliche Präventionsmaßnahmen herleiten. Im Ergebnis schlägt die Studie die Implementierung eines Maßnahmenkatalogs vor, der einen Missbrauch regulierter Online-Pokerangebote zum Zwecke der Geldwäsche nahezu ausschließen dürfte.

Nähere Informationen

Mit zunehmender Verbreitung diverser Zugangsformen zum Internet haben sich auch das Angebot und die Teilnahme am Glücksspiel allgemein mehr und mehr weg vom terrestrischen Glücksspiel, hin zum virtuellen Pokertisch verlagert. Deutschland hat sich bereits zum zweitgrößten Online-Pokermarkt der Welt entwickelt. Und Online-Poker wird in der politischen Diskussion wiederholt mit Geldwäscherisiken in Verbindung gebracht. Daher fordert der Gesetzgeber die Umsetzung von präventiven Maßnahmen zur Geldwäschebekämpfung.

Wissenschaftliche Belege fehlten

Bisher fehlten jedoch wissenschaftliche Belege für das Bestehen bzw. die Quantifizierung des Geldwäscherisikos durch Online-Poker. Ebenso wenig wurde bisher untersucht, inwieweit ein etwaig bestehendes Geldwäscherisiko im Online-Pokerbereich durch regulatorische und technische Sicherungsmaßnahmen begrenzt werden kann.

Diskussion über Geldwäschemöglichkeiten im Online Poker

Die vorliegende Geldwäsche-Studie soll im deutschen Glücksspielmarkt die Diskussion über die Geldwäschemöglichkeiten im Bereich Online Poker versachlichen und grundsätzliche Präventionsmaßnahmen herleiten. Im Ergebnis schlägt die Studie die Implementierung eines Maßnahmenkatalogs vor, der einen Missbrauch regulierter Online-Pokerangebote zum Zwecke der Geldwäsche nahezu ausschließen dürfte. Hierzu wurde am Forschungsinstitut für Glücksspiel und Wetten in Bonn ein 10-Punkte-Plan entwickelt, der die Möglichkeiten, Geld durch Online-Poker zu waschen, faktisch auf ein Maß reduzieren dürfte, dass es für niemanden wirtschaftlich sein dürfte, Online-Poker hierfür zu nutzen.

Auf dieser Grundlage wird die TÜV Trust IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV Austria als Auftraggeber der Studie mess- und bewertbare Prüfkriterien entwickeln und diese in ein Prüf- und Zertifizierungsverfahren überleiten. Damit werden dem Markt erstmals sachlich nachvollziehbare, wissenschaftlich fundierte, standardisierte Kriterien zur Verfügung stehen, um das Thema angemessen und sachgerecht zu behandeln und Teilnehmer am Markt in die Lage zu versetzen, klare Regeln zu definieren und einzuhalten.

Studie Geldwäsche-Risiken bei Online-Poker von Prof. Clement, Prof. Peren und Prof. Schneider

Die Autoren der Studie zu Geldwäsche-Risiken im Online-Poker (v.l.n.r.): Prof. Dr. Reiner Clement, Prof. Dr. Dr. Franz W. Peren und Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Friedrich Schneider.

Die Autoren der Studie zu Geldwäsche-Risiken im Online-Poker (v.l.n.r.): Prof. Dr. Reiner Clement, Prof. Dr. Dr. Franz W. Peren und Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Friedrich Schneider.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Dr. Peren
Forschungsinstitut für Glücksspiel und Wetten
c/o BusinessCampus Rhein-Sieg
Grantham-Allee 2-8
53757 Sankt Augustin, Germany

Fon +49 (0) 32 12 / 1 35 09 46
Fax +49 (0) 32 12 / 1 35 09 46

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

2 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Ulf
    Geschrieben am 25.09.2013 um 12:33 Uhr

    Hallo,

    es wäre hilfreich, wenn der Autor des Berichts die 10 Punkte nennen würde.

  2. Patrick
    Geschrieben am 26.09.2013 um 10:15 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung