Minderjährige zocken in einer Spielhalle in Pattaya um Geld

Pattaya. Beamte des Bezirksbüros durchsuchten zusammen mit der Polizei eine Spielhalle, nachdem sie von Anwohnern einen Hinweis erhalten hatten, dass sich hier minderjährige Spieler herumtreiben.

Als die Beamten am Samstagvormittag gegen 11 Uhr in der Mario Land Spielhalle in der Central Shopping Arcade in Nord Pattaya eintrafen, befanden sich dort Zehn Kinder im Alter von 4 bis 15 Jahren an den Spielautomaten.

Die Spieler hatten eine Art Kreditkarte auf die sie Beträge zwischen 10 und 100.000 Baht einzahlen konnten. Mit diesen Karten konnten sie dann die Spielgeräte in Betrieb nehmen.

Nachdem die Spieler die Automaten mit ihren Zahlkarten in Betrieb gesetzt hatten, konnten sie in dem Spiel mit Glück auch Geld gewinnen. Das verstößt allerdings gegen die in Thailand gültigen Anti-Glücksspiel Gesetze.

Die Polizei nahm den 29-jährigen Manager Powyot zusammen mit drei Mitarbeitern fest und sechs weiteren Spielern fest. Alle Maschinen wurden sofort beschlagnahmt und der ganze Laden wurde von den Beamten geschlossen.

Die Beamten werden nun zunächst die Spielautomaten untersuchen um festzustellen, ob der Manager eine gültige Lizenz zum Betrieb der Automaten besitzt. Gleichzeitig haben die Ermittler einen Bericht ihrer Untersuchungen an den Gouverneur von Chonburi weitergeleitet. Darin empfehlen sie dem Gouverneur, dem Inhaber falls vorhanden, alle Lizenzen für die nächsten 90 Tage zu entziehen.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung