NOVOMATIC stockt Lotterien-Beteiligung auf

Gumpoldskirchen
NOVOMATIC, Europas größter Gaming-Technologiekonzern, kauft mittelbar weitere Anteile an der Österreichischen Lotterien GmbH (ÖLG). Der nun mittelbar über reine Beteiligungsgesellschaften gehaltene Anteil von NOVOMATIC an der ÖLG erhöht sich dadurch auf knapp 18 Prozent.

NOVOMATIC konnte sich die von der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG (ERSTE BANK) gehaltenen Anteile an der LTB Beteiligungs GmbH und an der RSV Beteiligungs GmbH sichern. Übernommen wurden weiters auch die Anteile der BAWAG P.S.K. Bank für Arbeit und Wirtschaft und Österreichische Postsparkasse Aktiengesellschaft (BAWAG) an der LTB Beteiligungs GmbH und schließlich die Anteile der immigon portfolioabbau ag (VOLKSBANK) an der RSV Beteiligungs GmbH.

NOVOMATIC-Vorstandsvorsitzender Mag. Harald Neumann: „Wir freuen uns, mit der Aufstockung unserer Anteile ein nachhaltiger und stabiler heimischer Mitgesellschafter der Österreichischen Lotterien GmbH zu sein.“

Die Kaufverträge wurden vorbehaltlich formaler Zustimmungserfordernisse abgeschlossen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Rückfragehinweis:
NOVOMATIC AG
Dr. Hannes Reichmann
Leitung Konzern-Kommunikation
hreichmann@novomatic.com
www.novomatic.com
www.novomaticforum.com

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung