Casual Gaming kann Sportwetten schon bald als Wachstumsmarkt in Deutschland ablösen

Die neue Studie des Beratungsunternehmens MECN „Casual Gaming and Gambling on the Internet” analysiert im Detail eines der aktuell am intensivsten diskutierten Themen in der Wett- und Glücksspielbranche. Während in Deutschland insbesondere der Wettmarkt in einer rechtlichen und wirtschaftlichen Sackgasse steckt, rüsten sich andere Märkte bereits für den nächsten Wachstumsschub – aber auch für deutsche Glücksspielanbieter, staatliche sowie private, bieten sich ebenfalls neue Wachstumschancen.

Der deutsche Glücksspiel- und Wettmarkt muss nach neuen Wachstumstreibern suchen

Der deutsche Glücksspielmarkt steckt in einer Wachstumskrise. Spielbanken und Pferdewetten können schon seit langer Zeit kaum noch begeistern und nun trifft es seit der Entscheidung des BVerfG im März diesen Jahres auch noch den Boomsektor Sportwetten. Auch wenn die Fußball-WM noch einmal die Umsätze steigen ließ, sieht es für das zukünftige Wachstum der Wettbranche eher bescheiden aus. Oberste Gerichtsinstanzen und Innenminister machen den privaten Wettanbietern (EU- sowie Ex-DDR Lizenzen) zunehmend das Leben schwerer und die staatlichen Lotterien müssen, sofern sie ihre Monopolstellung nicht verlieren wollen, massiv ihre Marketing- und Produktexpansion reduzieren. Keine guten Aussichten also für zukünftiges Wachstum. So ergänzt Martin Oelbermann, Co-Autor der Studie, „Die rechtlichen Grabenkämpfe sowie die bisher eher ablehnende Haltung der Länder hinsichtlich einer zeitnahen Liberalisierung des Glücksspielmarktes verhindern kurz- und mittelfristige Wachstumsimpulse. Daher sollten alle Anbieter bereits jetzt nach alternativen Wachstumsmärkten Ausschau halten.“

Online Geschicklichkeits- und Wissensspiele – ein attraktiver Wachstumsmarkt ohne rechtliche Beschränkungen

Ein zukünftiger Wachstumsmarkt könnten in Deutschland vor allem Online Geschicklichkeits- und Wissensspiele (engl. Skill Gaming) sein. Hierzu gehören p2p-Versionen mit Geldeinsatz von Skat, Backgammon, Moorhuhn oder Quizes. Zu den wichtigsten Angeboten gehören u.a. WorldWinner, GameAccount, King.com, oder auch das deutsche Angebot GameDuell aus Berlin. Drei Gründe machen Skill Gaming so attraktiv:
  1. Keine Lizenz notwendig – Skill Gaming ist kein Glücksspiel und somit können private Anbieter auch ohne Glücksspiel-Lizenz in diesem Markt tätig werden. Auch staatliche Anbieter können in diesem Bereich expandieren, da das BVerfG ihnen hier keine Beschränkungen auferlegt.
  2. Die Grenze zwischen Geschicklichkeits- und Glücksspiel ist „verhandelbar“ – Bei welchen Spielen der Ausgang mehrheitlich durch Geschick oder Wissen entschieden wird und wo nicht, ist nur sehr schwer gesetzlich festzulegen. So gilt in Deutschland Skat als Geschicklichkeitsspiel, Poker aber als Glücksspiel. Damit liegt es häufig bei den zuständigen Ordnungsbehörden, diese entscheidende Frage in ihrem Ermessen zu beantworten.
  3. Frauen und andere „casual“ Zielgruppen bisher kaum beachtet – Während der Markt für ambitionierte Wetter und Spieler (Männer dominieren) sich der Saturierung nähert, blieb der Casual Gaming Markt (Frauen dominieren) bisher weitgehend unbearbeitet.
Das Who-is-Who der Medienbranche und Investoren ist bereits im Casual Gaming Markt aktiv

Die Attraktivität des Casual Gaming Marktes ist bereits von einer Vielzahl von Investoren registriert worden. Neben wichtigen Private Equity Häusern wie Apax haben bereits auch einige Medienunternehmen in die Branche investiert. So sind Holtzbrinck sowie Burda maßgeblich an GameDuell beteiligt und Liberty Media erwarb erst kürzlich die Mehrheit am Marktführer Fun Technologies. Auch Tipp24 kommuniziert schon seit langem Interesse an einer Akquisition in diesem Bereich und viele Experten gehen davon aus, dass diese in den nächsten Wochen auch konkretisiert wird.

Einige ausgewählte Information aus der Studie

Die Studie basiert in weiten Teilen auf einer Umfrage unter mehr als 60 Anbietern und Experten mit u.a. folgenden Erkenntnissen:
  • Die befragten Experten schätzen den weltweiten Casual Gaming Markt (Skill Gaming und Online Bingo) auf aktuell ca. USD 500 Mio. mit ungefähr 8 Mio. registrierten Spielern.
  • Bis 2010 soll der Markt bis auf eine Größe von USD 1 Mrd. anwachsen.
  • Geschätzte 63% der Casual Gamers sind Frauen – ein Novum im sonst von Männern dominierten Glücksspiel- und Wettmarkt.
  • Europa wird von den Experten als wichtigste Wachstumsregion eingeschätzt.
Die Studie kann bezogen werden unter http://www.casual-gaming.mecn.net.