Sieben Ausländer bei illegalen Pferdewetten in Pattaya verhaftet

Durch den Hinweis eines Informanten konnte die Polizei in Pattaya ein illegales Online-Wettbüro für Pferdewetten hochnehmen. Dabei wurden sieben Ausländer verhaftet. Der thailändische Besitzer des Wettbüros konnte vor dem Zugriff der Beamten flüchten.

Pattaya. Polizeibeamte aus Pattaya hatten einen Hinweis zu einem Illegalen Wettbüro in der Red-Bill-Bar in der Soi Leng erhalten. Hier sollten laut Auskunft des Informanten illegale Pferdewetten möglich sein.

Zunächst machte sich ein ziviler Ermittler mit 1.800 Baht markiertem Bargeld auf den Weg zu dem Wettbüro. Hier waren gleich sieben Ausländer damit beschäftigt, ihr Bargeld auf Pferderennen zu setzen.

Die Beamten konnten alle sieben Ausländer festhalten während es dem thailändischen Teilhaber der Bar gelang, sich dem Zugriff der Beamten zu entziehen. Er konnte erfolgreich flüchten.

Sechs der Ausländer waren australische Staatsbürger während ein 59-jähriger Neuseeländer der Kopf des Glücksspielteams war. Der Neuseeländer, Herr Phillip Smith gab gegenüber den Beamten zu, dass er die Bar heimlich eröffnet habe und hier illegale Online-Pferdewetten betreiben würde.

Er würde in der Regel seine Kunden anrufen und ihnen mitteilen, wann die australischen Pferderennen über einen Live-TV-Streaming Kanal ausgestrahlt werden. Die Kunden kämen dann in seine Bar und würden hier ihre Wetten platzieren.

Er selber würde dann die Wetten im Namen seiner Kunden abschließen. Dafür würde er eine kleine Provision oder ein paar Drinks von seinen Kunden erhalten.

Die Beamten erklärten dem Wettprofi, dass sein Unternehmen gegen die Anti-Glücksspiel-Gesetze in Thailand verstoßen und alle Spieler verhaftet würden. Sie müssen nun mit einer Anklage wegen illegalen Glücksspiels rechnen.

Quelle: PattayaDailyNews

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung