Spielbank Wiesbaden: „Was, schon wieder ausgebucht? Das gibt’s doch gar nicht“

Ja, ja, Weihnachten erwischt uns ja auch jedes Jahr wieder völlig überraschend! Und so kam es beim gestrigen 500er Deep Stack Sunday, wie es eigentlich bei jedem Wiesbadener Deep Stack Sunday so kommt: Ab einem bestimmten kritischen Buchungsstand – der liegt bei etwa 40 bis 45 Anmeldungen – setzt plötzlich und unerwartet ein „booking-storm“ ein. Am gestrigen Sonntagnachmittag war es damit gegen 15 Uhr wieder soweit: Im Minutentakt waren danach die letzten Plätze abverkauft und ab dann gab’s bei den bis dahin eher entspannteren Zeitgenossen unter den Pokerfreunden nur noch lange Gesichter – siehe Headline. Aber soll keiner sagen, wir hätten nicht davor gewarnt!

Immerhin ein einziger Nachrücker schaffte es dann doch noch ins Turnier. Dadurch lagen 30.500 Euro im Preisgeldtopf, von denen um halb drei Uhr morgens nach einem neuneinhalbstündigen, erbittert geführten Kampf Frederik Reusch die Siegprämie von 10.150 Euro einsackte. Hochkarätiges Cashgame mit gehobenen Buy-Ins und Blinds, darunter auch – wie fast täglich in Wiesbaden – wieder ein Tisch mit Omaha, bildete den würdigen Rahmen für diesen Event der Extraklasse.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Die Gewinner des Turniers:

1. Fred Reusch (D)10.150,- €
2. NN6.380,- €
3. NN4.350,- €
4. Timo Julian Schneider (D)3.190,- €
5. NN2.610,- €
6. NN2.320,- €
7. NN1.000,- €
8. Wolfgang Streb (D)500,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 129 Pokerbegeisterte
  • 17:00 Uhr Turnierbeginn
  • 500 € Texas Hold’em Freeze-Out
  • 12.000 Start-Chips, Leveltime 40 Minuten
  • 61 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 30.500,- € Preisgeldpool
  • 3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 5/5 (250) TH und 10/10 (500) Omaha
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 13.809 €

Turnierleiterin: Jennifer Thies

Heute, am traditionellen Wiesbadener Profi-Montag, steht mit dem kultigen € 200 Freeze-Out-Turnier und 7.000 Start-Chips erneut eine höherpreisige Veranstaltung auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de oder über die Smartphone-App „casino wi“ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder natürlich vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung