WestSpiel informiert: WestSpiel Poker Tour 2013: Die ersten Vorrunden starten im September

Bis zu 700.000 Euro Preispool im Finale

Duisburg, 21. August 2013. Der große Turnierhöhepunkt des Jahres kommt in Sichtweite – mit einem Pool von voraussichtlich 700.000 Euro. Noch laufen in einigen WestSpiel-Häusern Freerolls und Satellites (Step 1 und 2) für die WestSpiel Poker Tour. Im September startet die heiße Phase mit den ersten Vorrunden (Step 3). Wer beim Mega-Finale im November mitmischen will, kann schon jetzt direkt buchen oder sich über die Vorrunden qualifizieren.

Mit der Umstellung auf Cash-Preise wurde Deutschlands große Pokerturnierserie auf einen Schlag zu einem der hochkarätigsten Turniere der Republik. 393 Teilnehmer sorgten im letzten Jahr für einen Preispool von über 360.000 Euro. „In diesem Jahr legen wir eine Schippe drauf“, ist sich Jo Mainz, WSPT-Projektleiter und Leiter der Pokerabteilung der Spielbank Hohensyburg, sicher. „Nach dem Ansturm im letzten Jahr haben wir den Cap diesmal auf 700 Spieler erhöht. Wir sind gut gerüstet für ein Riesen-Finale“.

Wie jedes Jahr wird sich der Veranstaltungssaal der Spielbank Hohensyburg Ende November in einen großen Pokerfloor verwandeln, wenn beim WSPT-Finale hunderte Spieler aus ganz Deutschland um das große Preisgeld kämpfen. (Foto: WestSpiel)

Wie jedes Jahr wird sich der Veranstaltungssaal der Spielbank Hohensyburg Ende November in einen großen Pokerfloor verwandeln, wenn beim WSPT-Finale hunderte Spieler aus ganz Deutschland um das große Preisgeld kämpfen. (Foto: WestSpiel)

Nach der EPT in Berlin ist die WSPT das bundesweit höchstdotierte Pokerturnier. Bei maximaler Teilnehmerzahl ist im Finale der achten Auflage des Erfolgsformats ein Preispool von 700.000 Euro möglich. Das Finale findet vom 26. bis 30. November in der Spielbank Hohensyburg statt.
Kennzeichnend für die WSPT ist ihre spannende Struktur: Die Teilnahme an der Endrunde kann man über drei Steps erkämpfen oder durch einen Direkteinkauf sichern. Im September starten bereits die Vorrunden (Step 3).
Wer sich bislang über Step 1 (Freerolls) und Step 2 (30-Euro-Satellites) noch keine Startkarte für die Vorrunde erspielt hat, kann jetzt direkt einsteigen. Das Buy-In beträgt 120 Euro (zuzüglich 10 Euro Fee) Ein eimaliges Re-Entry ist möglich. Wer seinen Chipstack innerhalb der ersten vier Levels verliert, kann sich für erneute 130 Euro einmalig in das Turnier zurückkaufen und erhält wieder einen kompletten Starting Stack. In jeder Spielbank der WestSpiel-Gruppe wird Step 3 mit drei oder vier Vorrundentagen gespielt, jeder Turniertag ist in sich abgeschlossen. Die Startgelder werden zu 100 Prozent in Start-Packages für das WSPT-Finale ausgeschüttet. Diese haben einen Gesamtwert von je 1.300 Euro (1.000 Euro Buy-in + 100 Euro Fee + 200 Euro in bar als Anreise- und Übernachtungspauschale).

Termine für die Vorrunden:
|Spielbank Hohensyburg:|02.09. – 05.09.2013|
|Spielbank Erfurt:|19.09. – 21.09.2013|
|Spielbank Duisburg:|02.10. – 05.10.2013|
|Spielbank Bremen:|25.10. – 27.10.2013|
|Spielbank Bad Oeynhausen:|05.11. – 08.11.2013|
|Spielbank Aachen:|11.11. – 16.11.2013|

Anmeldungen sind direkt in der jeweiligen Spielbank oder über das Online-Buchungsportal auf www.westspiel.de möglich.
Alle Infos zur Turnierserie sind auf www.westspiel-poker-tour.de zu finden.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie stimmen mit der Nutzung der Kommentarfunktion zu, dass Sie diese nicht zur Veröffentlichung von bewusst falschen und/oder unzutreffenden, missbräuchlichen, vulgären, obszönen, sexuell orientierten oder auf andere Weise rechtsverletzenden Beiträgen nutzen. Sie stimmen weiterhin zu, diese Plattform nicht zum Zwecke der Werbung zu nutzen und keine fremden, urheberrechtlich geschützen, Inhalte zu veröffentlichen. Links/Verweise auf Seiten die in Deutschland nicht konzessioniertes Glücksspiel anbieten sind ebenfalls unzulässig. Die maximale Länge eines Kommentares liegt derzeit bei 500 Wörtern.
Werbung