2. Baden-Badener Black-Jack Turnier

Reinhold Schmitt
ISA-GUIDE Chefredakteur (V.i.S.d.P.)
E-Mail: info@isa-guide.de


(rs) Trotz schlechtem Wetter ließen es sich die Black-Jack Spieler nicht nehmen, zum dem monatlichen Black-Jack Turnier nach Baden-Baden zu reisen. Ralf Grun von der EPPA, reiste extra von Düsseldorf an, um sich das Turnier an zusehen und mit zu spielen.

Die Teilnehmerzahl der Gäste war größer als bei dem ersten Turnier, am 1. April. (ISA-CASINOS berichtete). 28 Gäste, darunter auch wieder viele Damen, nahmen dieses mal am Turnier teil.

Black Jack Turnier in<br>der Spielbank Baden-BadenBei dem Sektempfang, begrüßte der Turnierleiter H. Jörger alle Gäste und hieß sie willkommen.

Pünktlich um 19.00 wurde dann das Black Jack Turnier gestartet. Die sieben Finalisten wurden im Ausscheidungsverfahren ermittelt, wobei drei Vorrunden zu je 20 gespielten Händen mit dem bestmöglichen Punktestand zu überstehen waren. Die Spieler mit dem schlechtesten Guthabenstand schieden jeweils aus.

Auch dieses Mal gab es wieder eine Trostrunde, für die Spieler, die bereits in den ersten Runden ausschieden. Zu gewinnen gab es eine wertvolle Uhr und Gutscheine für ein Dinner im Sommergarten in der Spielbank Baden-Baden, für die drei Erstplatzierten.

Die drei glücklichen Sieger am Finaltisch, konnten sich ein Preisgeld von 4.200 Euro teilen.

Doppeltes Pech hatte Ralf Grun, der mit seiner Frau teilnahm. Schon im Vorfeld musste sie durch ein „Stechen“ um den Einzug ins Halbfinale ausscheiden. Sie zog eine 5, während ihr Gegenspieler eine 9 zog und damit am Halbfinale teilnehmen konnte. Ralf Grun schied letztendlich unter den letzten 14 Teilnehmern aus und spielte in der Trostrunde mit.

Gegenüber ISA-CASINOS meinte er: „Es ist ein schönes Turnier gewesen, wenn es auch dieses Mal nicht mit einem Siegeserfolg für uns endete.“

Das nächste Black Jack Turnier findet im Juni statt und wird sicherlich langsam aber stetig von den Teilnehmern her, wachsen.