Spielbank Wiesbaden: Spielbank Wiesbaden: Nur siebenunddreißig Teilnehmer im Turnier, aber ein saftiges Cashgame an sieben Tischen. Christian Stangl holt sich den Sieg.

Die Biergartensaison ist eröffnet. Und die ersten Abende draußen im Freien sind ja bekanntlich die schönsten. Wer sich da nicht in Stress bringen möchte, weil er zum Beispiel pünktlich um 20 Uhr in Wiesbaden zum Turnier antreten „muss“, der verzichtet halt mal aufs Turnier und trudelt irgendwann im Laufe des Abends entspannt zum Cashgame ein. Denn die Pokerfreunde im Rhein-Main-Gebiet und weit darüber hinaus wissen ja, dass in Wiesbaden bis 4 Uhr morgens aufs Heftigste gepokert wird – Nacht für Nacht.

Und so waren es am gestrigen Mittwoch, dem 5. Juni tatsächlich „nur“ 37 Teilnehmer, die pünktlich um 20 Uhr ihren Platz an einem der vier Turniertische einnahmen. Dass zu diesem Zeitpunkt bereits vier Cashtables liefen, davon zwei PokerPros im Automatenspiel, wo der Bad-Beat-Jackpot mittlerweile schon wieder bei 26.369 € steht, und zwei „Filz-Poker“ in der Arena, war in Anbetracht des lauschigen Abends besonders erfreulich. Im Laufe der Nacht kamen noch drei weitere Cashtables hinzu, davon, wie montags und mittwochs üblich, auch wieder ein Omaha-Tisch.

Die knappe Turnierbesetzung ließ ein schnelles Turnier-Ende erwarten. Aber weit gefehlt. Niemand wollte so schnell aufgeben, die Vorrunde zog sich bis kurz vor Mitternacht und am Finaltisch lieferten sich die letzten sieben Spieler einen harten Fight um die Plätze im Geld. Ein Deal kam zu keinem Zeitpunkt in Frage. Ganze zwei Stunden wurden die Chips hin und her geschoben. Um kurz vor zwei Uhr morgens stand dann mit Christian Stangl aus Ludwigshafen endlich der Sieger fest, während Danny Delay aus Kaiserslautern diesmal nur den zweiten Platz erreichte.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Gegen Christian Stangl, dem Sieger des 75+5 Turniers, sieht Runner-Up Danny Delay ausnahmsweise mal blass aus.

Gegen Christian Stangl, dem Sieger des 75+5 Turniers, sieht Runner-Up Danny Delay ausnahmsweise mal blass aus.

Die Gewinner des Turniers:

1. Christan Stangl (D)715,- €
2. Danny Delay (D)650,- €
3. NN630,- €
4. NN310,- €
5. Judy Jupiter250,- €
6. Wolfgang Werft (D)220,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 37 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 80 € Texas Hold’em Freeze-Out, davon gehen 5 € in die Jahres-Over-All
  • 4.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 37 Turnierspieler
  • 4 Turniertische
  • 2.775,- € Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 2/4 (100) und 5/10 (250)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 26.369 €

Turnierleiterin: Kristin Molnar

Am heutigen Donnerstag steht erneut ein 75+5 Turnier mit 4.000 Startchips auf dem Spielplan. Auf www.spielbank-wiesbaden.de oder über die neue Smartphone-App „casino wi“ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich online noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder natürlich vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Über alle 75+5 Turniere (So, Di, Mi, Do) läuft seit Anfang 2013 eine gemeinsame Over-All-Wertung, bei der in jedem Turnier bis runter zum 16. Platz wertvolle Over-All-Punkte vergeben werden. Jeden Monat können sich dann die beiden Punktbesten der Monatswertung über attraktive Sonderpreise freuen. Aber die Krönung kommt am Jahresende, wenn die sechzig Punktbesten der Jahreswertung mit Glanz und Gloria ins „Grand Final“ einziehen. Bei diesem Freeroll-Tournament wird ein garantiertes Preisgeld von mindestens 40.000 Euro ausgespielt. Darüber hinaus erhalten die drei Punktbesten der Jahreswertung jeweils ein Package für ein EPT-Turnier: Der Jahresbeste fährt nach Barcelona, die beiden anderen nach Berlin. Um den Over-All-Topf zu bestücken, werden von jedem 75+5 BuyIn 5 Euro einbehalten. Diese 5 Euro sind daher keine Entry-Fee, sondern werden am Jahresende wieder komplett an die erfolgreichsten Turnierspieler ausgeschüttet!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung