Spielbank Wiesbaden: „Schnappi“ hat einen unglaublichen Lauf und das Cashgame am Freitag und Samstag war wieder bärenstark.

Apropos „bärenstark“: Trotz der derzeit laufenden EPT in Berlin, die ja auf viele Pokerspieler zu recht eine enorme Anziehungskraft ausübt, war das Freitags- und Samstags-Cashgame in der Pokerhochburg Wiesbaden mit seinen wieder sieben respektive sechs Cashtables auch nicht von schlechten Eltern. Das ist natürlich nicht vergleichbar mit dem Rad, das die Berliner gerade drehen, ist aber in der Rhein-Main-Region und weit darüber hinaus auf jeden Fall konkurrenzlos.

Und das 75+5 Turnier am Sonntag, dem 21. April war dann wieder das erste der wöchentlich fünf Wiesbadener Turniere. Die 60 Turnierplätze waren frühzeitig ausverkauft, die Stimmung war prächtig, am prächtigsten natürlich am Finaltisch ab kurz vor Mitternacht. Und nach weiteren zweieinhalb Stunden um halb drei Uhr morgens stand – na wer wohl? – unser Freund „Schnappi“ wieder auf dem Treppchen. Diesmal nach einem Deal zwar „nur“ als Zweiter, aber was dieser Typ derzeit für einen Lauf hat – man glaubt es nicht! Selbst Carmen Ushky, die ebenfalls erfolgsverwöhnte Grand Lady des Wiesbaden-Pokers, die gestern den 5. Platz erreichte, fragt sich mittlerweile, ob das alles noch normal ist. Auch die sympathische Gülden Arnold war wieder „im Geld“, diesmal auf Platz 3.

Aber scharf auf das Preisgeld und noch schärfer auf die wertvollen Over-All-Punkte der 75+5 Serie sind sie natürlich alle. Schließlich will sich jeder einmal als Monatsieger im Luxushotel „Nassauer Hof“ direkt gegenüber der Spielbank nach Strich und Faden verwöhnen lassen. Und noch wichtiger: Am Jahresende will absolut jeder zu den 60 Glücklichen gehören, die beim „Grand Final“ Freeroll Turnier um ein Preisgeld von mindestens 40.000 Euro kämpfen.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Der Zweitplatzierte „Schnappi“

Der Zweitplatzierte „Schnappi“

Die Gewinner des Turniers:

1. NN1.280,- € Deal
2. Schnappi1.280,- € Deal
3. Gülden Arnold (D)680,- €
4. Martin Westenburger (D)500,- €
5. Carmen Ushky (D)400,- €
6. NN360,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 139 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 80 € Texas Hold’em Freeze-Out, davon gehen 5 € in die Jahres-Over-All
  • 4.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 Preisgeldpool
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 2/4 (100)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 21.210 €

Turnierleiterin: Jennifer Thies

Heute, am traditionellen Wiesbadener Profi-Montag, steht mit dem kultigen € 200 Freeze-Out-Turnier und 7.000 Start-Chips wieder eine höherpreisige Veranstaltung auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de oder über die neue Smartphone-App „casino wi“ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – und natürlich vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung