Spielbank Wiesbaden: Pokerwahnsinn in Wiesbaden

Ja wo wollen die denn alle hin? Na halt nach Wiesbaden, zum Pokern, wohin denn sonst? Und so strömten sie wieder in großer Zahl in die Pokerhochburg. Die 60 Plätze des 75+5 Turniers am gestrigen Sonntag, dem 24. März, waren bereits seit den frühen Morgenstunden ausgebucht und auch der Ansturm auf die Cashtables war wieder gewaltig. Wer wollte und konnte, der durfte bis 4 Uhr morgens dabei sein. An sechs Turniertischen und insgesamt sieben Cashtables wurde ein wahres Pokerfeuerwerk abgebrannt und auch die Omaha-Freunde kamen zu ihrem Recht – ungewöhnlich für einen Sonntag.

Die Turnierspieler ließen sich gestern sehr viel Zeit, viele von ihnen scheinen ab heute im Osterurlaub zu sein. Auf alle Fälle dauerte die Vorrunde bis kurz vor ein Uhr morgens und die Schlacht am Final-Table danach noch einmal mehr als zwei Stunden, sodass das Turnier erst um 3 Uhr morgens nach einem Deal zwischen „Snoopy“ und Bertram Bechtold sein Ende fand. Und Altmeister Albert Ushky war auch schon wieder „im Geld“, diesmal auf dem fünften Platz.

Selbst an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag war mit jeweils sechs Cashtables wieder großes Poker-Kino angesagt, was einmal mehr unterstreicht:

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Der Zweitplatzierte Bertram Bechtold.

Der Zweitplatzierte Bertram Bechtold.

Die Gewinner des Turniers:

1. Snoopy1.460,- € Deal
2. Bertram Bechtold (D)1.100,- € Deal
3. Alexander Taskin (D)670,- €
4. Hugo500,- €
5. Albert Ushky (D)410,- €
6. NN360,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 153 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 80 € Texas Hold’em Freeze-Out, davon gehen 5 € in die Jahres-Over-All
  • 4.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.500 Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 2/4 (100) und 5/5 (250)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 16.453 €

Turnierleiter: Franco di Martino

Heute, am traditionellen Wiesbadener Profi-Montag, steht mit dem kultigen € 200 Freeze-Out-Turnier und 7.000 Start-Chips wieder eine höherpreisige Veranstaltung auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de oder über die neue Smartphone-App „casino wi“ kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – und natürlich vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung