Spielbank Hohensyburg informiert: Robert Auer aus Krefeld siegt beim „Mastersfinale presented by EPT“ in der Spielbank Hohensyburg

Jo Mainz (links), Chef der Pokerabteilung in der Spielbank Hohensyburg, und Turnierdirektor Thomas Lamatsch gratulieren dem überglücklichen Sieger Robert Auer. (Fotos: Tomas Stacha)

Jo Mainz (links), Chef der Pokerabteilung in der Spielbank Hohensyburg, und Turnierdirektor Thomas Lamatsch gratulieren dem überglücklichen Sieger Robert Auer. (Fotos: Tomas Stacha)

Dortmund, 1. März 2013. Ein Pokerturnier machte Furore: Das „Mastersfinale presented by EPT“ steigerte sich gestern zum packenden Höhepunkt. In einem nervenaufreibenden Heads-up lieferten sich der 26-jährige Krefelder Robert Auer und der 52-jährige Mitar Saric aus Münster ein dramatisches Duell. Nach über drei Stunden gewann der junge BWL-Student die Oberhand. Die enorme Anspannung wich einem befreiten Lachen, 102.000 Euro betrug seine Siegprämie. Da die beiden sich zuvor auf einen Deal geeinigt hatten, konnte sich Mitar Saric über 75.000 Euro für seinen zweiten Platz freuen.

„Einfach unfassbar, was für eine fantastische Woche“, strahlte Auer, als er Siegertrophäe und -scheck von Jo Mainz, dem Leiter der Pokerabteilung in der Spielbank Hohensyburg, entgegennahm. Der Student aus Krefeld hatte nach zwei Jahren das erste Mal wieder an einem Turnier in einer Spielbank teilgenommen. Zuletzt saß er 2011 bei der EPT in Berlin und bei den Winter Masters in der Spielbank Hohensyburg am Tisch, ohne jedoch in die Geldränge zu kommen. Sein Turniererfolg beim Mastersfinale lässt ihn nicht abheben. „Das Studium geht in jedem Fall vor und wird beendet. Poker ist für mich immer noch ein schönes Hobby.“
Ähnlich gelassen sieht es auch der Zweite, Mitar Saric. Auch er ist kein Profispieler, nimmt gelegentlich mal an kleineren Turnieren in der Spielbank Hohensyburg teil.

Von den insgesamt 466 Teilnehmern kamen 64 ins Geld. Als beste Spielerin landete Alina Volodina aus den Niederlanden auf Platz 6 und gewann 17.500 Euro. Folgende Spieler schafften es an den Final Table:

Lieferten sich über drei Stunden lang ein packendes Heads-up – Mitar Saric (links) und Robert Auer. (Fotos: Tomas Stacha)

Lieferten sich über drei Stunden lang ein packendes Heads-up – Mitar Saric (links) und Robert Auer. (Fotos: Tomas Stacha)

Turniersieger: Robert Auer (Deutschland), 102.000 Euro (nach Deal)
Platz 2: Mitar Saric (Serbien), 75.000 Euro (nach Deal)
Platz 3: Andy Finke (Niederlande), 40.000 Euro
Platz 4: Abdessamad Ayyad (Deutschland), 28.000 Euro
Platz 5: Ole Schemion (Deutschland), 22.000 Euro
Platz 6: Alina Volodina (Niederlande), 17.500 Euro
Platz 7: Billey Demirtas (Deutschland), 13.500 Euro
Platz 8: Sven Freeze (Deutschland), 10.000 Euro

Jo Mainz, Leiter der Pokerabteilung in der Spielbank Hohensyburg, zeigte sich sehr zufrieden über die Turnierwoche: „Ein reibungsloser Ablauf, zufriedene Gäste aus der ganzen Republik und aus dem benachbarten Ausland, ein hochkarätig besetztes Main Event, voll besetzte Side-Events – es gibt nicht viele Spielbanken in Deutschland, die über ähnlich exzellente Rahmenbedingungen verfügen, um solch ein Pokerfestival auf die Beine zu stellen.“

Zum Abschluss kommen mit dem letzten Side-Event, der heute startet, auch die Omaha-Fans zum Zuge. Ab 19 Uhr beginnt ein zweitägiges Pot Limit Omaha Turnier. Das Startgeld für das Re-Buy-Turnier beträgt 150 Euro zzgl. 30 Euro Fee. Anmeldungen sind direkt in der Spielbank oder über das Online-Buchungsportal auf www.westspiel.de möglich.

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung