Spielbank Wiesbaden: Ausgebuchtes 200er Turnier und Bad-Beat-Jackpot kurz vor 50.000

„Straße frei und ab nach Wiesbaden!“, so lautete am gestrigen Montag, dem 28. Januar die Parole unter den Pokerspielern der Region. Die sechzig Plätze des € 200 Turniers der Pros waren daher wieder komplett ausgebucht. Wie könnte es auch anders sein, schließlich wollen auch die Montags-Pros keine Gelegenheit verpassen, um ihr Over-All-Konto zu pflegen und am Ende des Quartals bei der Zusatzausschüttung dabei zu sein.

Aber auch bei der neuen Wiesbadener 75+5 Turnierserie, bei der bekanntlich seit Jahresbeginn über die Turniertage So-Di-Mi-Do ebenfalls eine Over-All-Wertung läuft, wächst die Spannung. Da sind es nur noch drei Turniere, bis dann am nächsten Donnerstag die beiden Sieger der ersten Monatswertung gekürt werden.

Als sich beim gestrigen Turnier ungewöhnlich früh bereits vor Mitternacht die zehn Finalisten herauskristallisiert hatten, liefen parallel zum Turnier schon sechs Cashtables. Vier davon in der Pokerarena des Klassischen Spiels mit hochkarätiger Besetzung und Blinds von 5/10 bis 10/10 (Omaha), mit mindestens der gleichen Spannung aber auch die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel – schließlich ist dort der Bad-Beat-Jackpot mit seinen aktuell fast 50.000 Euro immer noch nicht geknackt.

Um kurz vor 2 Uhr morgens einigten sich im Turnier die letzten drei Finalisten auf einen Deal, mit Michael Hüttl auf Platz 2.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Die Gewinner des Turniers:

1. NN3.300,- € Deal
2. Michael Hüttl (D)2.430,- € Deal
3. NN2.430,- € Deal
4. Klaus-Dieter Ritzheim (D)1.250,- €
5. Oliver Mansour (D)1.020,- €
6. Jay910,- €
7. Selvan Murat (TR)300,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 133 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em Freeze-Out
  • 7.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 60 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 12.000,- €* Preisgeldpool (* hiervon fließen 3% in die Quartals-Over-All)
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 5/10 (250) und 10/10 (500)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 49.383 €

Turnierleiter: José Veredas

Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit 
€ 80 Buy-In und 4.000 Start-Chips die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Über alle 80er-Turniere (So-Di-Mi-Do) läuft seit Anfang 2013 eine gemeinsame Over-All-Wertung, bei der sich jeden Monat die beiden Punktbesten der Monatswertung über attraktive Sonderpreise freuen können. Aber das Beste kommt am Jahresende, wenn die sechzig Punktbesten der Jahreswertung mit Glanz und Gloria ins „Grand Final“ einziehen. Bei diesem Freeroll-Tournament wird ein garantiertes Preisgeld von mindestens 40.000 Euro ausgespielt. Darüber hinaus erhalten die drei Punktbesten der Jahreswertung jeweils ein Package für ein EPT-Turnier: Der Jahresbeste fährt nach Barcelona, die beiden anderen nach Berlin. Um den Over-All-Topf zu bestücken, werden von jedem 80er-BuyIn 5 Euro einbehalten. Diese 5 Euro sind daher keine Entry-Fee, sondern werden am Jahresende komplett an die erfolgreichsten Turnierspieler ausgeschüttet!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung