Spielbank Wiesbaden: Die Anonymität wächst – der Bad-Beat-Jackpot auch

Dass es beim Wiesbadener Montagsturnier der Pros immer weniger um Ruhm und Ehre zu gehen scheint als um schnöden Mammon, mag der Diskussion um ein (nicht rechtskräftiges) Urteil des Kölner Finanzgerichtes geschuldet sein, das sich für die Versteuerung der Turniergewinne von Poker-Profi Eddy Scharf entschieden hat. Dass dieser Hang zur Anonymität jetzt aber auch auf die wöchentlich vier Wiesbadener 80er-Turniere der Amateure übergreift, ist doch ein wenig verwunderlich. Auch hier geht es einer zunehmenden Anzahl von Turnierspielern offensichtlich nur noch um Cash – aber auch um die wichtigen Over-All-Punkte für die Monatspreise, die EPT-Packages und das 40.000er Freeroll-Tournament am Jahresende.

So waren auch beim 80er-Turnier am gestrigen Mittwoch, dem 23. Januar, von den sechs Siegern „im Geld“ gerade noch zwei zur Veröffentlichung ihres Namens bereit – aufs Siegerfoto aber wollte gar keiner.

An den gestern wieder sieben prallvollen Cashtables dagegen war Anonymität ohnehin selbstverständlich. Da ging der wilde Ritt bei Texas Hold’em No Limit und Omaha Pot Limit wieder bis vier Uhr morgens. Besondere Spannung lag natürlich wieder über den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel, wo der Bad-Beat-Jackpot mittlerweile auf 47.368 Euro gestiegen ist und stündlich damit gerechnet wird, dass er endlich fällt. Beim Cashgame an diesen beiden Tischen ist man übrigens schon mit Blinds 1/2 und einem Buy-In von 40 Euro dabei.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Die Gewinner des Turniers:

1. NN1.385,- €
2. NN870,- €
3. Andreas Mennert (D)600,- €
4. NN440,- €
5. Hassan Ruhollah (D)360,- €
6. NN320,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 94 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 80 € Texas Hold’em Freeze-Out, davon gehen 5 € in die Jahres-Over-All
  • 4.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 53 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 3.975,- € Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 2/4 (100) und 5/5 (250)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 47.368 €

Turnierleiter: Reinhard Deyßenroth

Am heutigen Donnerstag steht erneut ein € 80 Turnier mit 4.000 Start-Chips auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell online per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Über alle 80er-Turniere (So, Di, Mi, Do) läuft seit Anfang 2013 eine gemeinsame Over-All-Wertung, bei der sich jeden Monat die beiden Punktbesten der Monatswertung über attraktive Sonderpreise freuen können. Aber das Beste kommt am Jahresende, wenn die sechzig Punktbesten der Jahreswertung mit Glanz und Gloria ins „Grand Final“ einziehen. Bei diesem Freeroll-Tournament wird ein garantiertes Preisgeld von mindestens 40.000 Euro ausgespielt. Darüber hinaus erhalten die drei Punktbesten der Jahreswertung jeweils ein Package für ein EPT-Turnier: Der Jahresbeste fährt nach Barcelona, die beiden anderen nach Berlin. Um den Over-All-Topf zu bestücken, werden von jedem 80er-BuyIn 5 Euro einbehalten. Diese 5 Euro sind daher keine Entry-Fee, sondern werden am Jahresende komplett an die erfolgreichsten Turnierspieler ausgeschüttet!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung