Spielbank Wiesbaden: Pierre Alexander schlägt erneut zu! Bad-Beat-Jackpot auf 44.444 Euro gestiegen.

Allzu oft hat man ihn bisher noch nicht auf dem Siegertreppchen gesehen, aber bei dem € 80 Turnier am gestrigen Dienstag, dem 15. Januar, gelang Pierre Alexander ein überzeugender Doppelschlag: Hatte er am Vortag beim 200er Profiturnier bereits die Siegprämie von 3.800 Euro kassiert, gelang ihm gestern nach einem Deal der erneute, allerdings geteilte Sieg mit einer Siegprämie von 1.200 Euro und wertvollen Over-All-Punkten für die 75+5 Serie.

„So kann’s gerne weitergehen“, meinte der strahlende Doppelsieger und setzte sich zum Foto-Shooting um kurz nach 1 Uhr morgens übermütig auf den Dealerplatz am Finaltisch, um seinen Sieg mal aus einer anderen, ungewöhnlichen Perspektive zu genießen.

Um diese Zeit liefen immer noch sechs Cashtables, darunter die beiden PokerPro-Tische im Automatenspiel, deren Bad-Beat-Jackpot gestern die Schnapszahl 44.444 Euro erreichte – und immer noch nicht gefallen ist.

Pokern in Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main

Die Gewinner des Turniers:

1. NN1.200,- € Deal
2. Pierre Alexander (D)1.200,- € Deal
3. NN720,- € Deal
4. Wolfgang Werft (D)480,- €
5. Denis Lehmann (D)400,- €
6. NN350,- €

Die Pokernacht in Zahlen:

  • 154 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 80 € Texas Hold’em Freeze-Out, davon gehen 5 € in die Jahres-Over-All
  • 4.000 Start-Chips, Leveltime 30 Minuten
  • 58 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.350,- € Preisgeldpool
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit 2/4 (100)
  • 2 PokerPro-Tische im Automatenspiel mit 1/2 (40) / Bad-Beat-Jackpot 44.444 €

Turnierleiterin: Kristin Molnar

Pierre Alexander freut sich über seinen erneuten Sieg.

Pierre Alexander freut sich über seinen erneuten Sieg.

Am heutigen Mittwoch steht erneut ein € 80 Turnier mit 4.000 Startchips auf dem Spielplan. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich online noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Alle 80er-Turnieren (So, Di, Mi, Do) haben eine gemeinsame Over-All-Wertung. Jeden Monat erhalten die beiden Monats-Punktbesten attraktive Sonderpreise (nicht aus dem Over-All-Topf) und am Jahresende ziehen die sechzig Jahres-Punktbesten ins „Grand Final“ ein, einem Freeroll-Tournament mit einem garantierten Preisgeld von mindestens 40.000 Euro. Zusätzlich erhalten die drei Besten der Jahreswertung jeweils ein Package für ein EPT-Turnier. Der Erste fährt nach Barcelona, die beiden anderen nach Berlin. Um den Over-All-Topf zu füllen, werden von jedem 80er-BuyIn 5 Euro einbehalten. Diese 5 Euro sind daher keine Entry-Fee, sondern werden komplett wieder an die Turnierspieler ausgeschüttet!

Hinweis: ISA-GUIDE veröffentlicht auf Ihrem Internet-Portal verschiedene Artikel, Analysen, Kolumnen, Reportagen, Publikationen, Urteile, Interviews und Nachrichten, die aus unterschiedlichen Quellen stammen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der Autor.
Werbung