Casino Hohensyburg: Moderates Ergebnis trotz Konjunkturkrise

64,5 Mio. Euro für gemeinnützige Zwecke

Dortmund, 26. Februar 2004. Das Casino Hohensyburg/Dortmund schließt das Geschäftjahr 2003 erwartungsgemäß mit moderaten Umsatzeinbußen ab. Mit einem Bruttospielertrag von 80,64 Mio. Euro verzeichnet der größte Casino-Standort Deutschlands einen Umsatzrückgang von 5,5 Prozent. „Wir wussten, dass der Unterhaltungsbranche ein schwieriges Geschäftsjahr bevor steht und haben das Potential für 2003 entsprechend realistisch eingeschätzt“, kommentiert Casino-Direktor Franz Hirthammer das abgeschlossene Geschäftsjahr. „Angesichts der schwierigen konjunkturellen Situation konnten wir durch den Ausbau des Unterhaltungsprogramms und die Weiterentwicklung unseres Gastronomiebereichs jedoch ein moderates Ergebnis erreichen.“ Das Casino konnte im vergangenen Jahr 713.409 Gästen begrüßen. Aufgrund der 80prozentigen Spielbankabgabe erhielten von dem erwirtschafteten Bruttospielertrag das Land NRW 52,4 Mio. Euro und die Stadt Dortmund rund 12 Mio. Euro.

Casino Hohensyburg: Zeitgemäßes Entertainment mit hohem Unterhaltungswert

Dass ein Casinobesuch mehr ist als die bloße Lust auf Spiel, haben die Betreiber der WestSpiel Casinos schon lange erkannt. „Ein vielseitiges Event- und Entertainmentprogramm ist ein fester Bestandteil unserer Geschäftsphilosophie“, erklärt Claudia Krieger, Marketing-Leiterin des Casinos Hohensyburg. „Auch in diesem Jahr setzen wir wieder auf den gezielten Ausbau der Serviceleistungen für unsere Gäste: Dazu zählt ein attraktives Unterhaltungsprogramm, ein exklusives Gastronomieangebot und nicht zuletzt die Chance auf außergewöhnliche Gewinne.“

So bietet das Casino allen Gästen auch in diesem Jahr jeden Monat neue Entertainment-Highlights, wie beispielsweise die Auftritte von Pe Werner im März oder Lisa Fitz im Mai bis hin zur großen Christmas Show im Dezember. Auch für Benefizveranstaltungen, wie die 1. NRW Gourmet Gala am 28.03.04 mit den vier NRW Spitzenköchen zugunsten der Aktion Lichtblicke e.V. oder für die UNESCO im September gibt das Casino immer einen außergewöhnlichen Rahmen. Am Schnuppertag (27.06.04) werden wieder viele Interessierte hinter die Kulissen des Casinos schauen können.

Nach dem großen Umbau des Gastronomiebereichs bleibt auch für Gourmets kein Wunsch offen: Mit monatlich wechselnden Themenwochen wie den „Sonnenträumen“, dem „Blütenfest“ oder dem „Indian Summer“ kommen alle Besucher des „Sunset Bistro“ oder des „Palmgarden“ auf ihren Geschmack. Die Crew um den 2-Sterne Koch Thomas Bühner im „La Table“ holte sich die Auszeichnungen Spitzenkoch, Sommelier und Oberkellnerin des Jahres.
Abgerundet wird das diesjährige Unterhaltungsprogramm im Casino Hohensyburg durch regelmäßig stattfindende Baccara-, Poker- und Black Jack – Turniere in exklusiver Atmosphäre und Sonderausspielungen mit zusätzlichen Gewinnchancen. Ein Glückstag ist auch wieder „Freitag, der 13.“, wenn Sonderausspielungen auf der magischen 13 für viele glückliche Gewinner sorgen.

Hohensyburg 2003: 140 Mio. Euro Gewinnausschüttung an Gäste im Automatenspiel Trotz Konjunkturkrise stehen Glücksspiele in Deutschland hoch im Kurs. Und das aus gutem Grund: die Chancen auf einen Kleingewinn liegen beim Roulette bei 1:2,06 % also fast bei fünfzig Prozent – , bei der Glücksspirale bei 1: 10, bei der Lotterie „Super 6“ und beim „Spiel 77“ bei 1:11 sowie beim Samstagslotto bei 1:61.

Noch weitaus dramatischer ist der Unterschied bei der Chance auf den Höchstgewinn! Sie beträgt beim Roulette 1:37, bei der Glücksspirale 1:5 Millionen, bei „Super 6“ 1:1 Million, beim „Spiel 77“ 1:10 Millionen.

Da liegt es nahe, dass viele Casino-Besucher nach Hohensyburg kommen, um den Flirt mit Fortuna aufzunehmen. Dass sich auch der Einsatz von 50 Cent-Stücken in den Automatensälen des Dortmunder Casinos lohnt, belegen die hohen Gewinnausschüttungen im Jahr 2003: Ausgeschüttet wurden hier insgesamt 140 Mio. Euro, also durchschnittlich 2,7 Mio. Euro pro Woche oder 386 000 Euro pro Tag. Zusätzlich wurden 14 Mittelklasse PKWs sowie eine Weltreise im Wert von 33 000 Euro beim Mystery Jackpot gewonnen.

Die höchsten Einzelsummen wurden im vergangenen Jahr am StarJackpot, das sind 39 vernetzte Spielautomaten, die an den vier NRW-Standorten Aachen, Bad Oeynhausen, Dortmund/ Hohensyburg und Duisburg stehen, gewonnen. Hier war im September der bisher höchste Jackpot in Höhe von 687.925 Euro auf der Laufschrift zu erkennen, den letztlich ein Bielefelder im Casino Oeynhausen gewann. Im Casino Hohensyburg wurden an diesen Geräten die stolzen Summen von ca. 158.000 Euro im Februar und ca. 246.000 Euro im Oktober gewonnen. Der StarJackpot kann bereits mit einem Einsatz von 50 Cent geknackt werden.

Quelle: Casino Hohensyburg – Marketing