Spielbank Wiesbaden: Over-All-Sieger bereits vorzeitig gekürt! Sieben Cashtables!

Montagabend, der 19. März in der Spielbank Wiesbaden: Sechzig Turnierspieler in den Startlöchern für das ausverkaufte 200er Kult-Turnier, weitere neun potentielle Nachrücker auf der Reservebank und weitere ca. sechzig Cashgamer – die besten Voraussetzungen also für eine spannende Pokernacht. Doch einige legten in Sachen „Spannung“ noch eine Schippe drauf, denn gleichzeitig war dies ja auch das vorletzte Montagsturnier für die Over-All-Wertung des ersten Quartals. Doch dazu später…

Innerhalb der ersten Limitphase erwischte es bereits vier Spieler. Doch was für die Einen das Leid, war für vier Nachrücker die Freud’: Sie rutschten noch ins Turnier. Im weiteren Verlauf des Abends zeigte sich dann einmal mehr, wie hoch das Leistungsniveau der „Montagsspieler“ mittlerweile ist. Zwar gab es gelegentlich noch das ein oder andere übereilte All-In, was prompt mit einem Seat-Open Ruf bestraft wurde, aber gerade in der späteren Turnierphase überzeugten die konstant guten Spieler.

Kein Wunder also, dass am Final-Tisch kurz vor ein Uhr auch die aktuelle Top 3 der laufenden Over-All-Wertung komplett vertreten war. So mancher Move war für die zahlreichen Zuschauer daher nicht nur mit Blickrichtung „Turniersieg“ zu werten, sondern gelegentlich war dieser auch dem höheren Ziel „Punkte sammeln für die Over-All-Wertung“ geschuldet.

Als erster der Drei musste Manuel Aurelio den Tisch verlassen, nachdem sein A-D-All-In von Jochen Lehmann mit A-K gekontert wurde und Kicker König die Entscheidung brachte. Manuel Aurelio war zwar damit außerhalb der Preisgeld-Bubble, konnte aber mit den zusätzlichen Over-All-Punkten seinen Punktevorsprung in der Over-All-Wertung noch ausbauen. Nur der Over-All-Zweitplatzierte Ayhan Selvi konnte ihm jetzt noch gefährlich werden. Doch mit dessen Ausscheiden auf dem fünften Platz war diese Chance vertan.

Und als wäre damit ein Knoten geplatzt, ging es dann Schlag auf Schlag. Innerhalb von drei Spielen erwischte es zuerst Albert Ushky und danach Konstantin Tselios, und auch das Heads-Up war nach zwei weiteren Spielen und einem Pari-Deal um Punkt drei Uhr schnell entschieden.

Für Spannung am nächsten Montag ist also gesorgt, wenn der Kampf um den zweiten und dritten Over-All-Platz entschieden wird – aber der erste Platz ist bereits vergeben!

Der Zweitplatzierte mit dem Sieger Jochen Lehmann
Der Zweitplatzierte mit dem Sieger Jochen Lehmann
Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit einem 75er Buy-In und 4.000 Start-Chips die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Montag, dem 19.03.2012:

1. Jochen Lehmann (D)3.455,- Deal
2. NN3.455,- Deal
3. Konstantin Tselios (GR)1.820,-
4. Albert Ushky (D)1.330,-
5. Ayhan Selvi (TR)1.090,-
6. Ruhollah Hassan (D)970,-
7. Norbert Hofmann (D)300,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 147 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 64 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 12.800* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 und 10/10 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Andreas Richter