Spielbank Wiesbaden: Albert Ushky gewinnt 200er Montagsturnier. Sieben (!) Cashtables

Kult-Turnier mit 62 Spielern ausgebucht, 200 Euro Buy-In, 12.400 Euro im Pot. Das waren die nackten Zahlen beim Turnier am gestrigen Montag, dem 12. März. Und auch die Cashgamer kamen wieder voll auf ihre Kosten. Sieben (!) Cashtables, darunter zwei Omaha-Tische und zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel – Pokerherz, was willst du mehr?

Nun aber zur Atmosphäre und zum Turnierverlauf: Wie immer montags liegt zum Turnierbeginn eine besondere Spannung über der Wiesbadener Pokerarena. Die meisten der anwesenden Pros kennen sich und man weiß, jeder Fehler, jedes Anzeichen von Schwäche kann schnell bestraft werden. Doch mit 7.000 Start-Chips sollte es bei nicht allzu aggressiver Spielweise eigentlich möglich sein, in der Anfangsphase auch mal eine Hand zu verlieren, ohne gleich das „Aus“ zu riskieren. Soweit die Theorie.

Die Praxis jedoch sieht gelegentlich etwas anders aus, so auch gestern: Da ging es in der Anfangsphase gleich richtig zur Sache. Bereits nach wenigen Minuten gab es an einem der Tische eine Kartenkonstellation, die ein All-In auch mit 7.000 Chips rechtfertigte. Pocket Damen gegen Pocket Buben gegen A-K. Am Ende hatten die Buben, die sich zu einem Set entwickelten, die Nase vorn. Zweimal Seat-Open in der ersten halben Stunde, sehr zur Freude der beiden Nachrücker.

Danach war es erst einmal vorbei mit den fulminanten Händen. Ruhig lief das Spiel an allen Tischen von Limit zu Limit. Nur langsam wurde Platz um Platz frei. Vielleicht wollten die Spieler wenigsten die beiden letzten Tische erreichen, um so fleißig ihre Punkte für die wichtige montägliche Over-All-Wertung zu sammeln.

Gegen 0:30 Uhr war es dann soweit. Der Final-Table stand. Auch jetzt bekam man in vielen Spielen nicht einmal den Flop zu Gesicht, nur die Blinds wechselten den Besitzer. Als aber nur noch fünf Finalisten im Spiel waren, dauerte es nicht mehr lange, bis man sich angesichts der ausgeglichenen Spielstärke gegen zwei Uhr auf einen Deal geeinigt hatte. Zu diesem Zeitpunkt war es der Lokalmatador Albert Ushky, der die meisten Chips vor sich stehen hatte, was ihm den Tagessieg und wertvolle Over-All-Punkte einbrachte.

Der Sieger Albert Ushky und ein Mitspieler
Der Sieger Albert Ushky und ein Mitspieler
Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit einem 75er Buy-In und 4.000 Chips die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Montag, dem 12.03.2012:

1. Albert Ushky (D)2.160,- Deal
2. NN2.160,- Deal
3. NN2.160,- Deal
4. NN2.160,- Deal
5. Mauro Raimondi (I)2,150,- Deal
6. Konstantin Tselios (GR)940,-
7. NN300,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 135 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 62 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 12.400* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
  • 5 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 und 10/10 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: José Veredas