Spielbank Wiesbaden: Zwischen zwei Flügen in Wiesbaden pokern

Nachdem sich Kältehoch Dieter so langsam verabschiedet hat und auch das angekündigte Schnee- und Eis-Chaos niemandem so richtig Angst machen konnte, startete das Wiesbadener Profiturnier am gestrigen Montag, dem 13. Februar mit 51 Teilnehmern in eine neue Runde.

Doch bevor es im Turnier so richtig los ging, verfolgten viele Turnierteilnehmer und Cashgamer das Auswärtsspiel der Frankfurter Eintracht in Düsseldorf. Schließlich ging es gegen einen direkten Konkurrenten um den Aufstieg in die erste Bundesliga. Kurz vor dem Ende des Spiels, nach dem umstrittenen Elfmeter für Düsseldorf, kochte nicht nur die Aufregung im Stadion, sondern auch die in der Pokerarena hoch. Doch die Gemüter beruhigten sich schnell wieder, ein guter Pokerspieler hat schließlich seine Emotionen, so er sich denn überhaupt welche erlaubt, so schnell wie möglich wieder unter Kontrolle.

Vasu Kiran Ranga, ein Geschäftsmann aus Indien, nutzte die Zeit zwischen zwei Flügen für sein erstes Turnier in Deutschland – natürlich in Wiesbaden! Einige Zeit führte er das Feld sogar als Chipleader an, bis er innerhalb von drei Spielen seinen gesamten Stack zweimal an die Jacks verlor. Trotzdem reichte es ihm noch zum sechsten Platz – 770 Euro und schöne Erinnerungen an Wiesbaden inklusive. Bis zum nächsten Zwischenstopp, Mr. Ranga!

Daniel Lange dagegen nutzte die Gunst der Stunde. Den Final-Table dominierte er fast nach Belieben und tatsächlich gelang ihm auch um 2:30 Uhr in der Früh die Titelverteidigung, hatte er doch schon in der letzten Woche das Montagsturnier gewonnen. So einen Montags-Doppel-Whopper hat in der Wiesbadener Pokerhistorie noch selten einer geschafft!

Beim Cashgame an sechs Tischen, davon zwei PokerPros im Automatenspiel, war natürlich wie jeden Montag, Mittwoch und Freitag neben Texas Hold’em auch wieder Omaha angesagt. Und wie an jedem Profimontag lagen die Blinds mit 5/10 und 10/10 wieder eine Stufe höher, als an den übrigen Tagen.

Daniel Lange (1) mit dem Zweitplatzierten
Daniel Lange (1) mit dem Zweitplatzierten
Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit einem 75er Buy-In die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Montag, dem 13.02.2012:

1. Daniel Lange (D)3.360,-
2. NN2.110,-
3. NN1.440,-
4. Andreas Kleber (D)1.050,-
5. Michael Weide (D)860,-
6. Vasu Kiran Ranga (IND)770,-
7. Michiel Ros (NL)300,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 124 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 51 Turnierspieler
  • 5 Turniertische
  • 10.200* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 und 10/10 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Sebastian Richter