Spielbank Wiesbaden: Pokalfight in Berlin – Pokerfight in Wiesbaden

Als sich am gestrigen Mittwoch, dem 8. Februar, die Herta und die Borussia in Berlin einen Pokalkrimi bis in die Verlängerung lieferten, kämpften in Wiesbaden wie gewohnt die Pokerfreunde um Ehre und Cash. Während sich jedoch die Fußballrecken in Berlin mit der eisigen Kälte arrangieren mussten, hatten die Pokergladiatoren in den wohlig klimatisierten Räumen der Pokerarena in Wiesbaden – das Dach war geschlossen! – keine Probleme mit ihrer „Betriebstemperatur“, sodass sich am grünen Filz die Turnierstrapazen in erträglichen Grenzen hielten.

Bei diesen günstigen Rahmenbedingungen war es auch nicht erstaunlich, dass beim € 100 Turnier innerhalb der ersten beiden Limits kaum ein Seat-Open Ruf zu hören war. Doch mit zunehmender Blindhöhe wurden auch die Akteure mutiger und so gab es auch für die Fans einige schöne Showdowns zu bewundern. Da traf zum Beispiel A-B auf A-D. Der Flop zeigte B-D-K, worauf beide Spieler All-In gingen. Nach dem Showdown war A-D noch verhalten hoffnungsfroh, bis der Dealer im Turn den dritten B umdrehte. Nachdem dann auch noch die allerletzte Hoffnung an einem Blank-River zerschellt war, hieß es für A-D endgültig „Seat-Open“.

Am Finaltable ab Mitternacht wurde noch anderthalb Stunden lang gutgelaunt aber trickreich gefightet, bis sich schließlich Qazim Zogaj auf dem dritten Platz verabschiedet hatte. Da zwischenzeitlich das Cashgame mit sechs Tischen lockte, vier in der Arena und zwei im Automatenspiel, reichte zwischen „Pepe“ und Wolfgang Werft ein kurzer Blick in die Augen und auf die Stacks und schon war man sich handelseinig.

Einer der vier Arena-Tische lief da schon seit fünf Stunden mit Omaha, was sich in Wiesbaden steigender Beliebtheit erfreut und mittlerweile schon jeden Montag, Mittwoch und Freitag zelebriert wird.

Drei fröhliche Gewinner: „Pepe“ (1), Wolfgang Werft (2) und Qazim Zogaj (3)
Drei fröhliche Gewinner: „Pepe“ (1), Wolfgang Werft (2) und Qazim Zogaj (3)
Am heutigen Donnerstag steht wieder ein € 75 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bank- oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Mittwoch, dem 08.02.2012:

1. „Pepe“1.480,- Deal
2. Wolfgang Werft (D)1.110,- Deal
3. Qazim Zogaj (KRO)740,-
4. Dominik Tögel (D)370,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 147 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn 100 € Texas Hold’em, Freeze-Out
    37 Turnierspieler
    4 Turniertische
    3.700 Preisgeldpool
    4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4 und 5/5 (Omaha)
    2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Karsten Klaus