Spielbank Wiesbaden: Eiszeit in Deutschland – heißes Profiturnier in Wiesbaden

Trotz rekordverdächtiger Minustemperaturen trafen sich am gestrigen 6. Februar wieder insgesamt knapp neunzig Pokerspieler in der Wiesbadener Arena zum Montagsturnier der Poker Pros und zum Cashgame. Dreißig weitere Cashgamer sorgten bereits seit dem Nachmittag an den PokerPro-Tischen im neuen Automatenspiel für heiße Gefechte.

Das Cashgame in der Arena wuchs im Laufe der Nacht auf vier Tische an, darunter wie jeden Montag, Mittwoch und Freitag auch wieder ein Omaha-Tisch. Dort gab es besonders viele Möglichkeiten, seine Gegner aufs Glatteis zu führen, ändert sich hier doch die Konstellation von einer aufgedeckten Boardkarte zur nächsten schlagartig.

Die über 11.000 Euro Preisgeld im Turnier waren heiß begehrt, ebenso wie die wichtigen Punkte für die Over-All-Wertung des ersten Quartals. Besonders auffällig war das Spiel von Daniel Lange. Eine Zeitlang sah es so aus, als hätte er mit dem Preisgeld bzw. dem Final-Table nichts zu tun. Zu groß waren seine Swings. Doch selbst als nur noch wenige Big Blinds vor ihm standen und „a chip and a chair“ für ihn bedrohlich nahe kam, glaubte er unbeirrt an seine Fähigkeiten. Eine Aufdoppelung folgte der nächsten, bis er sich um kurz nach Mitternacht am Final-Table wieder fand.

Dass Daniel Lange immer wieder eine gute Nase bewies, zeigte sich auch in folgender Situation: Nur noch sechs Spieler am Final-Table. Zwei Spieler gehen All-In. Lange folded seine Pocket Buben offen. Ein Raunen geht durch die Zuschauer. Zum Showdown kommen A-6 suited und ein Paar 5en. Als der Flop A-6-3 aufdeckt und als Turnkarte noch eine 6 bringt, war schnell klar, dass Daniel Lange alles richtig gemacht hatte. Full-House und ein Spieler weniger am Tisch. So gut lief es für ihn dann auch bis zum Turniersieg weiter. Nachdem er sich um kurz vor drei mit seinem kongenialen HeadsUp-Gegner Manfred Barten auf einen Deal geeinigt hatte, machte er sich mit 3.300 Euro Preisgeld sowie den 300 Over-All-Punkten auf den frostigen Heimweg. Sein erster Turniersieg in Wiesbaden. Gratulation!

Manfred Barthen (2) und Daniel Lange (1)
Manfred Barthen (2) und Daniel Lange (1)
Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit einem 75er Buy-In die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Montag, dem 06.02.2012:

1. Daniel Lange (D)3.300,- Deal
2. Manfred Barthen (D)2.720,- Deal
3. Juergen Thoma (D)1.580,-
4. Ayhan Selvi (D)1.160,-
5. Albert Ushky (D)950,-
6. NN850,-
7. NN300,-
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 116 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 56 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 11.200* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 und 10/10 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Gérard Szabo