Spielbank Wiesbaden: Gewinnen – eine Frage der Geduld

Montagspoker der Pros im Casino Wiesbaden bedeutet immer: Viele Chips, viel Omaha, viel Hold’em. Einfach reichlich Poker-Action. Doch beim € 200 Hold’em Freeze-Out Turnier am gestrigen Montag, dem 23. Januar, war zusätzlich auch noch viel Geduld gefragt. Erst nach knapp fünf Stunden stand der Final-Table und an diesem brauchte es noch einmal gute zwei Stunden, bis endlich der Sieger ermittelt war.

Für das anwesende Fachpublikum war es natürlich interessant, die taktischen Feinheiten der Pros zu beobachten und zu analysieren. Einer der geduldigsten Kämpfer war Ayhan Selvi. Als Short-Stack am Final-Table gestartet, ackerte er über eine Stunde, um seinen Stack langsam aufzubauen, ging dabei fünf bis sechs Mal All-In, um dann mit B[key:card_spades]-A[key:card_spades] gegen Pocket Könige als Neunter auszuscheiden.

Die Vorentscheidung fiel, als Wolfgang Werft – Chipleader – auf Button-Position den Big-Blind von 5.000 auf 20.000 erhöhte. Dieser wiederum, einen Steal vermutend, pushte mit 78.000 Chips All-In. Wolfgang Werft callte und zeigte Pocket Asse. Der Big-Blind und später Zweitplatzierte war geschockt und drehte 8-9 um. Aber was nun folgte war einfach unglaublich: Der Flop brachte 4-5-6, der Turn sofort die 7 (!!!) und damit Straight für den absoluten Underdog. Wolfgang Werft blieben läppische 17.000 Chips, mit Ach und Krach erreichte er anschließend gerade noch den dritten Platz.

Glücklicher Sieger des Marathon Matches aber wurde Marcus Barthen. Seinen vielen Up’s und Down’s konnte man fast nicht mehr folgen. Mal hatte er einen gigantischen Stack vor sich aufgebaut, dann wieder war er kurz vor dem Ausscheiden. So ging das stundenlang. Doch manchmal hat man halt genau im richtigen Moment die richtigen Karten und gewinnt das Turnier. Spannender und spektakulärer als gestern Nacht geht’s kaum!

Das Turnier am heutigen Dienstag wird wieder etwas günstiger, da steigt mit einem 75er Buy-In die nächste Wiesbadener Poker-Party. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Wiesbadener Qualitätspoker – das ist der Poker-Himmel!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Montag, dem 23.01.2012:

1. Marcus Barthen (D)2.500,-
2. NN2.400,-
3. Wolfgang Werft (D)2.150,-
4. NN1.080,-
5. NN880,-
6. Dan Long Banh (D)780,-
7. NN300,-
Wolfgang Werft (3) und Marcus Barthen (1)
Wolfgang Werft (3) und Marcus Barthen (1)
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 116 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 200 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 52 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 10.400* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
  • 3 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 und 10/10 (Omaha)
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Rainer Hahn