Advent-Roulette für Licht ins Dunkel

Casino Innsbruck Mitarbeiter stellen sich in den Dienst der guten Sache

Gerald Windisch, Paul Hainberger und Markus Koppelstätter mit Mitarbeiterinnen vom Casino Innsbruck. (Foto: Casino Innsbruck)
Gerald Windisch, Paul Hainberger und Markus Koppelstätter mit Mitarbeiterinnen vom Casino Innsbruck. (Foto: Casino Innsbruck)
Heuer läuten für eine Spendenaktion des Casino Innsbruck die Jubiläumsglocken: Bereits zum fünften Mal stellen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Casino Innsbruck in den Dienst der guten Sache und laden am Christkindlmarkt in der Maria Theresien Straße zum Roulette spielen für den guten Zweck ein. Traditionell wird der gesamte Erlös Österreichs größter Hilfsaktion „Licht ins Dunkel“ für Projekte in Tirol zur Verfügung gestellt.
Vor fünf Jahren gründeten die langjährigen Casinomitarbeiter Paul Hainberger und Gerald Windisch den Arbeitskreis „Christkindlmarkt“ und nahmen gleich 135 weitere KollegInnen mit ins Boot, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich für ein Spendenergebnis von vielen tausend Euro sorgen.

Nach liebevollen Vorbereitungen und einer außergewöhnlichen Standgestaltung rollt von 25. November bis 24. Dezember 2011 am modernen Markt in der Innsbrucker Prachtstraße die Roulettekugel und bringt damit so mancher notleidenden Familie hoffnungsvolles Licht unter den Weihnachtsbaum.

In den letzten vier Jahren konnten über 65.000 Euro gesammelt und gespendet werden. Dafür investieren motivierte MitarbeiterInnen vom Casino Innsbruck mehr als 70 freie Tage pro Jahr für den guten Zweck. „Diese und viele weitere soziale Aktionen zeigen, dass dem Casino Innsbruck und seinen MitarbeiterInnen die Unterstützung von sozialen Projekten sehr am Herzen liegt und sie sich selbst dafür einsetzen, bedürftigen Menschen in Tirol zu helfen“, so Casinodirektor Kurt Steger, der auch heuer mehrere Stunden am Christkindlmarkt verbringen wird.