Spielbank Wiesbaden: Pokerarena gegen Champions-League: 1:0

Aus Sicht der Pokerspieler könnte man sie fast schon als „Hall of Fame“ bezeichnen, schließlich bietet die Spielbank Wiesbaden eines der umfangreichsten Pokerangebote Deutschlands. Ob Turniere mit blitzsauberen Strukturen oder Cashgames mit Blinds zwischen 1/2 und 10/10, die kleineren Blinds sogar schon ab dem frühen Nachmittag, da bleibt kaum ein Pokerwunsch unerfüllt. Kein Wunder also, dass auch die Champions-League da nicht immer Sieger bleiben kann. So auch am gestrigen Dienstag, dem 22. November, als sich 122 begeisterte Pokerspieler selbst durch die attraktive Fußballkonkurrenz nicht von ihrem Lieblingssport abhalten ließen. Mit 57 Teilnehmern war das Turnier fast ausverkauft, der Rest verteilte sich über sechs Cashtables.

Dass Poker und vor allem Turnierpoker nicht nur aus dem Spielen der Nuts besteht, wollte Julian Märgner beim € 75 Turnier unter Beweis stellen und – in seinem letzten Spiel – mal eben die Blinds klauen. Daher sein Raise vom Cut-Off auf 800. Mit K-8 offsuit auf der Hand will man ja auch nicht wirklich einen Call. Der Flop zeigt 2[key:card_hearts] 3 [key:card_hearts] 4[key:card_hearts] , beide checken und der Turn bringt 5 [key:card_hearts]. Für Julian Märgner die richtige Karte, um seinen Bluff durchzuziehen: All-In. Womit er allerdings nicht gerechnet hatte, war der blitzschnelle Call seines Gegners. Noch beim Aussprechen dreht dieser seine Karten um: A [key:card_hearts] 10 [key:card_spades] – Straight Flush. Und mit den Worten: „Mensch, da hab ich wohl einen Move in die Nuts gemacht“, geht Märgner schnurstracks zum Cashgame.

Nach diesem Highlight lief das Turnier dann wieder in ruhigeren Bahnen. Um Mitternacht stand der Final Table und nach weiteren anderthalb Stunden hartem Kampf wurde den letzten Drei klar, dass man so ziemlich auf gleicher Höhe war und sich an diesem Zustand so schnell nichts ändern würde. Also einigte man sich auf einen Pari-Deal und mischte sich unter die Cashgamer.

Am heutigen Mittwoch steht ein € 100 Turnier auf dem Spielplan. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!
Und das jede Nacht bis 4 Uhr morgens!

Die Gewinner des Turniers am Dienstag, dem 22.11.2011:

1. Nenad Grubisic (CRO)1.030,- Deal
2. Andreas Schimm (D)1.025,- Deal
3. Philip Herzig (D)1.025,- Deal
4. Christopher Engel (D)470,-
5. Hayati Taspinar (D)385,-
6. Dirk Froschauer (D)340,-
Andreas Schimm (2) – Nenad Grubisic (1) – Philip Herzig (3)
Andreas Schimm (2) – Nenad Grubisic (1) – Philip Herzig (3)
Die Pokernacht in Zahlen:
  • 122 Pokerbegeisterte
  • 20:00 Uhr Turnierbeginn
  • 75 € Texas Hold’em, Freeze-Out
  • 57 Turnierspieler
  • 6 Turniertische
  • 4.275 Preisgeldpool
  • 4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 2/4
  • 2 PokerPro-Tische im neuen Automatenspiel mit Blinds 1/2
Turnierleiter: Florian Lang