Großer Andrang und über 1 Million Euro Preisgeld bei der CAPT Velden

Ungarischer Turniersieg beim Finale im Casino Velden

V.l.n.r.: Casino Velden Pokermanager Gerald Golker, Sieger Balazs Somodi, Casinos Austria Pokermanager Edgar Stuchly.
V.l.n.r.: Casino Velden Pokermanager Gerald Golker, Sieger Balazs Somodi, Casinos Austria Pokermanager Edgar Stuchly.
Die vergangene Woche stand im Casino Velden ganz im Zeichen der 5. Station der Casinos Austria Poker Tour (CAPT). Und wie schon in den vorangegangenen Jahren erwies sich die Turnierwoche am sommerlichen Wörthersee als echter Publikumsmagnet.

Der Höhepunkt, das Texas Hold’em No Limit Finale am Sonntag, den 17. Juli, war nach einem wahren Marathon erst um 3.27 Uhr Früh entschieden. Im Head’s Up behielt der Ungar Balazs Somodi über den Deutschen Johann Fest die Oberhand. Für Somodi brachte der Turniersieg ein Preisgeld von satten € 98.180, Fest erhielt für den 2. Rang € 69.650. Platz 3 mit einem Preisgeld von € 48.910 belegte Erich Kollmann aus Österreich. Er war heuer bei allen fünf CAPT Main Events dabei und schaffte es nicht weniger als vier Mal an den Finaltisch.

Die CAPT-Woche startete am 9. Juni mit einer Reihe von Texas Hold´em No Limit Turnieren. Die über zwei Tage laufende und als Seven Card Stud Turnier ausgetragene Wörthersee Trophy konnte der Österreicher Toni Nagy mit einem gewonnenen Preisgeld von € 14.900 für sich entscheiden. Das Omaha Pot Limit Turnier und damit € 18.400 holte sich Katja Rooch aus Deutschland.

Casinos Austria Pokermanager Edgar Stuchly zeigte sich begeistert über die enorme Nachfrage. Teilnehmer aus mehr als 30 Nationen mit insgesamt mehr als 1.400 Turnierteilnahmen gingen an den Start, das gesamte Preisgeld belief sich auf mehr als 1 Million Euro. Von den 33 antretenden win2day Qualifikanten erreichten zwei den Finaltisch und sicherten sich so über € 20.000.