Spielbank Wiesbaden: Montags-Profiturnier mit Überraschungen! – ISA-GUIDE.de

Spielbank Wiesbaden: Montags-Profiturnier mit Überraschungen!

Die erste Überraschung am gestrigen Profi-Montag, dem 7. Februar war, dass sich bis zum Einlaufen des Pokerteams um halb acht erst 36 Teilnehmer für das Turnier angemeldet hatten – dabei ist das € 100 Rebuy-Turnier doch eigentlich ein immer sehr beliebtes Format. Kaum aber hatten Turnierleiter Friedhelm Höbel und seine Dealer ihre Vorbereitungsarbeit aufgenommen, kam die nächste Überraschung: Am Check-In-Tresen bildete sich eine lange Schlange von Anmeldewilligen und zum Turnierbeginn waren es dann doch noch 55 Teilnehmer, die um eine Preisgeldsumme von 13.800 Euro kämpften.

Keineswegs überraschend aber war, dass die beiden starken Pokerdamen Carmen Ushky und Heike Messerschmidt an ihren Tischen mehrfach All-In gingen und ihre männlichen Konkurrenten aus dem Turnier warfen. Sehr beeindruckend war dabei folgende Situation, die alle von den Stühlen riss: Carmen Ushky geht All-In, ihr folgen drei ihrer Mitstreiter. Nach A-2-A-10-B auf dem Board dreht Carmen Ushky beim Showdown zwei weitere Asse um und vereinnahmt mit Vierling Asse einen weiteren prächtigen Pot.

Carmen Ushky und Heike Messerschmidt schafften es in der Folge auch bis zum Final-Table, schieden dort aber als Sechste bzw. Fünfte aus. Kurz danach erwischte es auch den Italiener Giuseppe Bonura. Wer nun dachte, ab jetzt würde es ruhiger zugehen, sollte sich irren. Die letzten Drei im Turnier schenkten sich nämlich nichts, ein Deal kam für sie nicht in Frage. Und so zog sich die Entscheidungsschlacht bis um drei Uhr morgens hin. Nachdem der Holländer Michiel Ros, der lange Chipleader war, überraschend als Dritter ausgeschieden war, machte der Grieche Makarios Avramidis den Sack endgültig zu und verwies Hansjörg Getto ganz souverän auf den zweiten Platz.

Cashgame an vier vollbesetzten Tischen, davon einer mit Omaha Pot Limit und einem 500 € Table-Stake, bildete wie immer die stimmungsvolle Begleitmusik zu einem weiteren gelungenen Wiesbadener Profi-Turnier.

Am heutigen Dienstag steht wieder ein € 100 Turnier auf dem Programm. Auf www.spielbank-wiesbaden.de kann man die aktuelle Buchungslage verfolgen und, wenn’s eng wird, sich noch schnell per Bankkarte oder Kreditkarte einen Platz sichern – oder vor Ort im Casino, solange der Vorrat reicht.

Spielbank Wiesbaden – mehr Poker geht nicht in Rhein-Main!

Die Gewinner des Turniers vom Montag, dem 07.02.2011:

1. Makarios Avramidis (GR)4.280,-
2. Hansjörg Getto (D)2.540,-
3. Michiel Ros (NL)1.740,-
4. Giuseppe Bonura (I)1.200,-
5. Heike Messerschmidt (D)940,-
6. Carmen Ushky (D)800,-
7. NN670,-
8. Thomas Kiessler (D)540,-
9. NN400,-
10. NN280,-
Giuseppe Bonura (4) – Hansjörg Getto (2) – Makarios Avramidis (1)
Giuseppe Bonura (4) – Hansjörg Getto (2) – Makarios Avramidis (1)
In der Poker-Hochburg Wiesbaden wird natürlich nicht nur im Klassischen Spiel begeistert gepokert, sondern auch im Automatenspiel: An den beiden PokerPro-Tischen im Automatenspiel lief die Cash-Action bis kurz vor 4:00 Uhr morgens. Der Bad-Beat-Jackpot der beiden PokerPro-Tische steht derzeit bei 17.348,52 Euro.

Turniere im Klassischen Spiel: Im Wiesbadener Casino findet im Klassischen Spiel von Sonntag bis Donnerstag täglich ein abgeschlossenes Turnier mit in der Regel maximal 60 Teilnehmern statt:

Wer dabei sein möchte, sollte sich rechtzeitig anmelden und das geht so: Jedes der wöchentlich fünf Turniere kann über www.spielbank-wiesbaden.de von zu Hause aus gebucht werden: Einfach auf der Startseite der Homepage den Button links unten neben der Jackpot-Anzeige anklicken, gewünschte(s) Turnier(e) auswählen und das Buy-In per Kreditkarte oder Giro-Pay bezahlen. Oder aber – sofern nicht ausgebucht – bis spätestens 20.00 Uhr des jeweiligen Turniertages direkt in der Spielbank. Mit beiden Anmeldeverfahren kann man sich, wenn gewünscht, auch schon Monate im Voraus einen Turnierplatz sichern. Kommt was dazwischen – auch kein Problem: Dann wird halt umgebucht – nur rechtzeitig Bescheid geben.

Cashgame: Im Klassischen Spiel wird in Wiesbaden an allen sieben Tagen der Woche „gecasht, wobei an den Turniertagen vier bis fünf Cashtables mittlerweile Standard sind, so auch gestern: An vier voll besetzten Tischen mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500) wurde bis in die frühen Morgenstunden begeistert gepokert. Aber auch an den beiden turnierfreien Tagen Freitag und Samstag wird das Cashgame immer stärker, drei Tische sind auch hier mittlerweile die Regel. Dazu kommen noch zwei PokerPro-Tische im Automatenspiel mit Blinds 1/2 und 2/4.

Beim Cashgame im Klassischen Spiel wird (außer am Profi-Montag) in der Regel mit Blinds 2/4 gepokert, mit einem Minimum Buy-In von 100 Euro und nur 2 Euro Taxe pro Pot, die aber erst ab einem Pot von 50 Euro eingehalten werden. Und natürlich gilt auch hier wie bei höheren Blinds: „No flop, no drop“. Günstiger geht’s nicht!

Die Pokernacht in Zahlen:

20:00 Uhr Turnierbeginn
100 € Texas Hold’em, 83 Rebuys
55 Turnierspieler
6 Turniertische
13.800* Preisgeldpool *hiervon fließen 3% in die Over-All-Wertung
4 Cash-Tables im Klassischen Spiel mit Blinds 5/10 (250) und 10/10 (500)
2 Cash-Tables (PokerPro) im Automatenspiel (Blinds 1/2 und 2/4)
Turnierleiter: Friedhelm Höbel

Das, was beim Pokern in Wiesbaden immer gilt:

Keine Entry-Fee bei allen Turnieren, 100%ige Ausschüttung aller Buy-Ins !!!
Start der Turniere: Check-In: 19:30 Uhr, Start: 20:00 Uhr
Start der Cash-Games:
im Klassischen Spiel ab 17:00 Uhr, Fr + Sa ab 19:30 Uhr
im Automatenspiel täglich ab 12:00 Uhr
Die Blinds: 1/2 (nur PokerPro), 2/4, 5/10 und höher
Günstigste Taxe bei allen CashGames im Klassischen Spiel:
Blinds 2/4: Nur 2,- pro Pot, aber erst ab 50erPot + „no flop, no drop“
Blinds 5/10 & höher: Nur 5,- pro Pot, aber erst ab 100er Pot + „no flop, no drop“